Die Geldanlage in Fonds bietet viele Vorteile für private Anleger. Vor allem eine breite Streuung des Kapitals und ein aktives Management durch professionelle Fondsmanager sind wichtige Gründe, warum sich viele Anleger für Fonds entscheiden. Ein Problem, dass viele Anleger zwangsläufig mit einem Fondsinvestment assoziieren und das auch tatsächlich viele Jahre Bestand hatte, sind die hohen Kosten, die beim Erwerb von Fonds anfallen. Beim Kauf über Banken oder die Fondsgesellschaft fallen meist hohe Kosten an. Vor allem der sogenannte Ausgabeaufschlag, der bei Aktienfonds fast immer zwischen drei und fünf, manchmal sogar bei sechs Prozent liegt, macht die Anlage in Fonds beim Kauf über derartige Anbieter nur für sehr langfristig orientierte Anleger rentabel.
Mit einem Depotwechsel zur Consorsbank bis zu 600 Euro Wechselprämie kassieren
Wer jedoch uneingeschränkt von den Vorteilen einer Anlage in Fonds profitieren will, erwirbt seine Anteile optimaler Weise direkt über einen Fondsvermittler. Fondsvermittler bieten den Erwerb von Fonds meist zu ausgesprochen günstigen Konditionen an. In vielen Fällen entfällt der sonst übliche Ausgabeaufschlag sogar komplett. Für Anleger bedeutet das natürlich ein erhebliches Sparpotential und damit einen Renditevorteil.

Unabhängig von der Erwerbsform bieten Fonds viele Vorteile. Wie bereits erwähnt bietet die breite Streuung des Kapitals auf unterschiedliche Einzelwerte beispielsweise eine gute Risikodiversifikation, sodass eventuelle Wertverluste bei Einzeltiteln durch die anderen Positionen im Fondsportfolio ausgeglichen werden können. Außerdem müssen Anleger nicht selbst Anlageentscheidungen treffen. Bei aktiv gemanagten Fonds treffen professionelle Fondsmanager die Anlageentscheidungen für den Anleger

Gegenüber dem Erwerb von Einzelaktien bieten Fonds außerdem den Vorteil, dass nur einmalig Transaktionskosten für den Erwerb der Fondsanteile anfallen und die Einzeltitel nicht alle einzeln erworben werden müssen. Das macht die Anlage in Fonds vor allem für Anleger mit kleinerem oder mittlerem Anlagevermögen sehr interessant. Auch im direkten Vergleich mit Zertifikaten, dem wohl wichtigsten Konkurrenzprodukt, bieten Fonds Vorteile. Dadurch, dass Fonds als Sondervermögen gelten, welches strikt vom Gesellschaftsvermögen der Fondsgesellschaft getrennt verwaltet wird, gibt es bei der Anlage in Fonds kein Emittentenrisiko, was Fonds auch aus Risikogesichtspunkten interessant erscheinen lässt.

© 2010 – 2015, Alex. All rights reserved.

Kommentare

Kommentare

Haftungsausschluss - Wichtiger Hinweis nach §34b WpHG:
Die auf Reich-mit-Plan.de vorgestellten und besprochenen Wertpapiere befinden sich in meinem privaten Depot oder auf meiner Beobachtungsliste. Die Musterdepots auf Reich-mit-Plan.de dienen ausschließlich Informationszwecken und stellen kein Angebot, keine Empfehlung und keine Aufforderung zum Kauf der angesprochenen Anlageprodukte dar. Reich-mit-Plan.de leistet keine Anlageberatung und ersetzt diese auch nicht. Dies gilt für sämtliche Kommunikationswege (z.B. per Telefon, per Email und Post oder in den Kommentaren). Die aus den Musterdepots sich ergebenen Anlageentscheidungen stellen keine rechtsgeschäftliche Beratung dar.

1 Readers Commented

Join discussion
  1. finanzdeutsch on 21. September 2010

    Ich möchte ergänzen, dass die “Beratung” bezüglich Fonds bei den Banken eher zweifelhaft ist. Einerseits stehen die Vertriebsziele der Bank im Vordergrund und nicht die Anlageziele des Kunden. Andererseits sind die angebotenen Produkte oft “suboptimal”, wie die beispielhaften Analysen zu je einem Produkt der Deutschen Bank und der Genossenschaftsbanken auf unserer Seite zeigen.

    Kai Sperling
    finanzdeutsch.de