Die dynamische Erhöhung der jährlichen Sparquote ist sehr wichtig

Meine Zielvorgabe im Reich-mit-Plan Musterdepot beträgt ja derzeit +25% pro Jahr. Im letzten Artikel habt ihr ja bereits lesen können, dass in 15 Jahren der Anteil der monatlichen Besparung von heute +18% auf nur noch +5% sinken wird. Ich muss dann +20% allein durch die Rendite meiner Wertpapiere erzielen. Das wird dann langsam sehr unrealistisch. In weiteren 15 Jahren muss ich schon fast die gesamten +25% allein am Markt erzielen, weil meine monatlichen 300,- Euro kaum noch ins Gewicht fallen.

ARTIKEL LESEN

News Day – 27. September 2011

Wenn der Hauskauf ein Vermögen auffrisst
Wohnen in den eigenen vier Wänden ist für viele Deutsche nach wie vor besonderes reizvoll. Doch wer glaubt, das Eigenheim ist eine solide Geldanlage und schützt vor Inflation, irrt oft. Für viele ist Mieten günstiger.
Ob sich Eigentum lohnt, muss vorher knallhart durchgerechnet werden.



Alex Cherneys geniale Videos
Schaut euch diese Videos an. Mit Fotomaterial aus 31h wurden superschöne Videos erstellt. Mein Favorit ist Ocean Sky und Melbourne at Night.
Das ist Yoga für die Augen.

Abschied von der TAN-Liste
Millionen Bankkunden mit Online-Konto müssen umdenken. Spätestens zum Jahresende sind die Papierlisten mit TAN-Geheimzahlen für Überweisungen ausrangiert. Die meisten Banken und Sparkassen stellen bis dahin endgültig auf zwei neue Systeme um, die mehr Sicherheit versprechen.
Der Kunde ist wiedermal der Dumme. Er hat keine Ahl und muss die Kosten tragen.

ARTIKEL LESEN

LeserCharts – Die meistgesuchten Artikel 2011

© SSilver - Fotolia.comNach längerer Zeit möchte ich euch heute mal wieder die aktuellen Lesercharts präsentieren. Dieses mal habe ich die Serverstatistiken seit Anfang Januar ausgewertet. Immer noch in den TOP 10 befinden sich die Artikel rund um das Thema Sky kostenlosen sehen. Da diese Artikel eigentlich immer in den Charts sind, habe ich sie heute mal bewußt weggelassen.

ARTIKEL LESEN

Jeden Monat den gleichen Betrag sparen reicht nicht aus

Heute möchte ich noch mal auf die Performance des Reich-mit-Plan Musterdepots zurückkommen. Das erste Jahr ist ja abgelaufen und ich konnte eine Wertsteigerung von +19% (davon +18% durch Einzahlungen) erzielen. Für mich persönlich ist es am wichtigsten, dass mein Depot überhaupt steigt. Mir ist es im Prinzip egal wie eine Steigerung von +19% zustande gekommen ist. Einzig und allein die tatsächliche Steigerung ist für mich ausschlaggebend.



Das Verhältnis von +18% Einzahlungen zu +1% Rendite verändert sich mit zunehmendem Kapital immens. Anfangs ist der Punkt der Einzahlungen für sehr hohe Steigerungsraten verantwortlich. Mit den Jahren nimmt das Verhältnis stark ab und die erzielte Rendite bestimmt dann mehr und mehr die Wertsteigerung des Depots. Darum ist es sehr wichtig zu Beginn eines Vermögensaufbaus jeden Euro den man verschmerzen kann auch zu sparen um damit Kapital aufzubauen. Später wenn ein ordentlicher Kapitalstock vorhanden ist, kann man die Sparquote gern senken. Zum Beispiel wenn andere größere Anschaffungen geplant sind oder wenn ihr nun lockerer leben wollt. Thema: Ich gönn mir jetzt mal was, als Belohnung weil ich die ganzen Jahre so fleißig gespart habe.

An einem Beispiel möchte ich euch gern das Verhältnis von Sparrate und Rendite etwas näher bringen. Der besseren Vergleichbarkeit gehe ich davon aus, dass wir nur sparen und keine Rendite erzielen.

Beispiel 1 – Niedriges Anfangskapital
Angenommen wir haben, wie im Reich-mit-Plan Musterdepot, 20.000,- Euro Startkapital und sparen monatlich 300,- Euro. Nach einem Jahr ohne angenommene Wertsteigerung beträgt das Guthaben 23.600,- Euro. Das entspricht einer Steigerungsrate von +18%. Nach 15 Jahren haben wir 74.000,- Euro angespart.
Xetra-Handel ab 2,99 Euro mit Lynx
Beispiel 2 – Hohes Anfangskapital
Bei diesem Beispiel sind die oben genannten 15 Jahre ins Land gegangen und das Kapital beläuft sich mittlerweile auf 74.000,- Euro. Die Sparrate haben wir über all die Jahre bei 300,- Euro belassen. Nach einem weiteren Jahr, wieder ohne angenommene Wertsteigerung, beträgt das Guthaben 77.600,- Euro. Obwohl wir seit Jahren jeden Monat gleich viel sparen und keine Rendite am Markt erzielen konnten, beträgt der Wertzuwachs nur noch magere +5%. Mit jedem weiteren Jahr verlangsamt sich der Aufbau unseres Vermögens sichtbar. Nach weiteren 15 Jahren Besparung mit 300,- Euro monatlich erreichen wir ein Guthaben von 128.000,- Euro. Das Depot steigt mittlerweile nur noch um +3% pro Jahr.

In meinem Musterdepot habe ich mir aktuell als Zielmarke eine jährliche Steigerung von +25% gesetzt. Sicherlich ist das sehr ambitioniert, aber aktuell erreicht bereits meine Besparung einen Wert von +18%. Stand heute muss ich also nur ca. +7% Rendite am Markt erreichen. In 15 Jahren sieht das ganze schon anders aus. Da erreicht mein Depot nur noch +5% mit den monatlichen Besparungen. Wie soll ich dann jedes Jahr +20% Rendite schaffen um mein Ziel von +25% zu erreichen? Gegen das Abschmelzen der jährlichen Wertsteigerung können wir etwas tun. Lest dazu bitte auch den nächsten Artikel.

ARTIKEL LESEN

News Day – 20. September 2011

Verblüffende Vergleiche – US-Schulden reichen bis zum Mond
Die Vereinigten Staaten von Amerika haben mehr als 14.294 Mrd. Dollar Schulden. Schon die Zahl ist beeindruckend. Doch was die USA mit dem Geld, das sie nicht haben, anstellen könnten, ist umso verblüffender. FTD.de zeigt erschreckende Vergleiche.
Wenn man diese Bilder sieht, versteht man erst, WIE VIELE Schulden die USA überhaupt haben.



Ein New Yorker will eine Million Menschen anhauen, die Ausbeute protokolliert er online.
Der 29-jährige Obdachlose Chris Coon zieht jeden Morgen durch New York und bittet Menschen auf der Straße um Geld. Coon dokumentiert seine Tageseinnahmen im Internet, eine penibel geführte Statistik: Wie viele Leute hat er angeschnorrt? Wie viele haben etwas gegeben? Auf seiner Website dokumentiert der Mann mit den strähnigen blonden Haaren ein ehrgeiziges Projekt.
Mit ausgefallenen Ideen kann man berühmt und reich werden.

Auf welche Maschinenbauer es das Ausland abgesehen hat
Der deutsche Maschinenbau boomt. Das weckt Interesse bei ausländischen Investoren. Die Kaufanfragen häufen sich – vor allem von Amerikanern und Chinesen. Welche Maschinenbauer besonders übernahmegefährdet sind.
Viele interessante Aktientipps findet ihr hier.

ARTIKEL LESEN

Private Krankenversicherung – Vergleich von über 2500 Tarifen

Vergleich von über 2500 Tarifen der private KrankenversicherungDie private Krankenversicherung. Die verschiedenen Möglichkeiten der Tarife stellen den Unterschied her. Wenn die Voraussetzungen für die Aufnahme in die private Krankenversicherung gegeben sind, kommt die recht schwere Aufgabe, den passenden Tarif bei der richtigen Gesellschaft zu finden.

ARTIKEL LESEN

Zwischenstand des RmP-Musterdepots – Kalenderwoche 37 / 2011

Das RmP-Musterdepot startete im September 2010. Lest euch dazu bitte kurz die Einleitung durch. Die Verwaltung des Musterdepots erfolgt anhand der komplexen Vermögenstabelle und nicht mehr wie bisher mit der kostenlosen einfachen Variante. Beide Tabellen findet ihr im Download-Bereich.

Das Musterdepot habe ich gestern Abend mit den letzten Börsenkursen aktualisiert. Bei den Edelmetallwerten habe ich die derzeit erzielbaren Durchschnittspreise bei Ebay ermittelt. Alle Transaktionen, die sich seit der letzten Monatsauswertung für August ergeben haben, wurden wie folgt berücksichtigt:



Übersicht der Transaktionen:
– Gutschrift der Dividende in Höhe von 44,- Euro für den ETF Lyxor Greece
– Gutschrift der Dividende in Höhe von 56,- Euro für den HSCB-Fonds

Musterdepot-Entwicklung:
Beginn September 2011: 23.805,01 Euro
Depotwert aktuell: 24.201,19 Euro
Veränderung: +1,7 %
Veränderung 1. Jahr: +19,0%

Entwicklung:
Zuerst möchte ich noch die zwei oben genannten und verspäteten Dividendenauszahlungen melden. Aufgefallen sind mir diese bei der letzten Jahresauswertung. Geflossen sind die Erträge bereits im Juli 2011. Wegen den 100,- Euro korrigier ich nun aber nicht meine sämtlichen Auswertungen. Also fliessen die Gelder erst heute ins Musterdepot ein.

Die letzten zwei Wochen liefen für das Musterdepot richtig gut. An die 1,7% für 14 Tage kann ich mich gewöhnen. Allen voran meine beiden Beobachtungsfonds Amundi und Falcon haben sich deutlich erholen können. Komisch, manchmal muss man scheinbar ein wenig Druck ausüben. Einzig unzufrieden bin ich nur noch mit dem Lyxor ETF Greece. Hier wird es scheinbar noch eine ganze Weile dauern bis sich der Aktienmarkt in Griechenland stabilisiert und Fahrt aufnimmt. Der DWS Gold Fonds konnte auch wieder neue Höchststände erreichen von denen er aber mittlerweile wieder abgebröckelt ist. Langsam aber stetig steigt auch der HSBC Fonds. Ich bin daher soweit sehr zufrieden mit meiner gesamten Depotentwicklung.
Xetra-Handel ab 2,99 Euro mit Lynx
Transaktionen:
Am letzten Montag habe ich euch bereits geschrieben, dass ich das Musterdepot nun mit der komplexen Vermögenstabelle fortführen werde. Das führt dazu, das die Aufteilung der einzelnen Rubriken deutlich anders aber feiner strukturiert aussieht. Aufgrund des Wechsels der Vermögenstabellen, möchte ich heute nun diverse Veränderungen vornehmen, damit die IST-Werte näher an die SOLL-Werte rücken. Zum einen geschieht dies durch weitere Stopkurse und dem damit verbundenen Verkauf von Positionen und den Zukauf von neuen Werten.

Was fällt mir auf wenn ich mir die neue Vermögensaufstellung ansehe?
Deutlich zu wenig investiert bin ich in der Rubrik Themen. Ungleichgewichte bestehen innerhalb der Rubriken Rohstoffe und Regionen.

In den letzten Tagen habe ich einen interessanten Artikel zum Gold-Chart gelesen. Da gleichzeitig auch der Aktienmarkt wieder Fahrt aufgenommen hat, kann ich mir gut vorstellen, dass der Goldpreis wieder nach unten gedrückt wird. Da ich bei meinen Münzen keine Stopkurse setzen kann, werde ich nun eine meiner beiden Goldmünzen für den derzeit erzielbaren Kurs (bei Ebay) von 1.350,- Euro verkaufen. Zusätzlich verkaufe ich 10 meiner Silbermünzen für 34,00 Euro je Münze. Dadurch wird der Unterpunkt in meiner Tabelle deutlich entzerrt, ich nehme einen guten Teil meiner Gewinne mit, verbillige meine Einstandskurse der restlichen Münzen und habe wieder mehr auf der Cash-Seite.

Beim Falcon Fonds erhöhe ich meinen Stopkurs auf 470,- Euro. Somit würde ich nur mit einem kleinen Verlust aus dem Investment gehen, falls die Schwelle erreicht wird. Zum Glück hat er sich nochmals sehr gut von seinen Tiefs erholt.

Beim HSBC-Fonds richte ich aus Sicherheitsgründen erstmalig einen Stopkurs (13,10 Euro) in der Nähe des Einstandsniveaus ein.

Beim Gold-Plus-Fonds ziehe ich den Stopkurs nach (2.000,- Euro), um im Falle einer größeren Korrektur bei den Edelmetallen rausgespühlt zu werden.

Kaufen möchte ich heute zum einen den ESPA CASH EURO-PLUS Fonds (WKN: 502648, ISIN: AT0000812979). Dies ist ein großer Geldmarktfonds der schon sehr lange besteht und in meinen Augen auch ein guter Wert ist um das Depot zu stabilisieren. In den letzten 3 – 10 Jahren hat er TOP-Renditen erzielt. Wenn ihr euch den langfristigen Chart anschaut, werdet ihr sehen das die Krisen in den letzten Jahren kaum im Chart bemerkbar sind.
Fondsprofil:
Dieser Fonds investiert in Geldmarktpapiere, Geld- und Kapitalmarkt-Floater, sowie Renten mit kurzer Restlaufzeit im Euro.

Der zweite Fonds den ich heute kaufen möchte ist der Mischfonds M&W Privat (WKN: A0LEXD, ISIN: LU0275832706). Folgerichtig kaufe ich diesen für die Rubrik Mischfonds. Ein gute Erläuterung was Mischfonds sind findet ihr bei Wikipedia. Auch diesen Fonds kaufe ich um mein Depot zu stabilisieren. Langfristig gesehen sorgen führen solche Positionen dafür, dass die Gesamtperformance des Musterdepot nicht zu sehr schwankt und langsam aber kontinuierlich steigt.
Fondsprofil:
Der vermögensverwaltende Fonds kann flexibel in alle Anlageklassen, wie z.B. Aktien, Anleihen, Rohstoffe und Edelmetalle investieren und unabhängig von Vergleichsindices an den weltweiten Finanzmärkten agieren. Mit der Freiheit, sich je nach Marktsituation auf die Investments zu fokussieren, die die attraktivsten Renditepotentiale aufweisen, verfolgt der Fonds das Ziel, langfristig überdurchschnittliche Renditen an den Finanzmärkten zu realisieren.

Ich kaufe 5 Anteile des ESPA CASH EURO-PLUS Fonds zu je 102,75 Euro.
Ich kaufe 5 Anteile des M&W Privat zu je 152,49 Euro.

ARTIKEL LESEN

News Day – 13. September 2011

Zur Miete oder Eigentum?
In der ZDF-Sendung Markus Lanz vom 30.8.2011 waren unter anderem zu Gast: Peter Zwegat und Dirk Müller. Schaut euch die Meinung der beiden an. Immobilien sind Luxus und nur für Menschen geeignet, die genügend Geld zur Verfügung haben.
Ganz meine Meinung!



Was macht Airbus besser als Boeing?
Der ärgste Konkurrent der Amerikaner hat einen Höhenflug. Eine Großbestellung nach der anderen trudelt bei den Europäern ein. Der Airbus-Chef macht sich lustig – und würde zu gern wissen, “was unsere Freunde aus Seattle rauchen”.
Eine lustige Anekdote wie Airbus es genau schafft so viele Aufträge an Land zuziehen.

Kirchhof legt Modell für radikale Steuervereinfachung vor
Der Staatsrechtler Paul Kirchhof hat ein neues Konzept für eine radikale Steuervereinfachung vorgelegt. Mit dem veröffentlichten Modell würden die tausenden Paragraphen im Steuerrecht auf 146 zurückgeschnitten. Übrig blieben gerade einmal vier Steuerarten: Einkommen-, Erbschaft-, Umsatz- und Verbrauchsteuer.
Seit Jahren kommen solche Vorschläge. WANN endlich wird demm mal was umgesetzt?

ARTIKEL LESEN

RmP-Musterdepot: Anpassung an die neue Vermögenstabelle

In der letzten Monatsauswertung des Reich-mit-Plan Musterdepots gab es ja die erste Jahresauswertung. Die Performance an sich war mit +1% Rendite sicherlich nicht wirklich berauschend. Aber wenn ich die Umstände der letzten 12 Monate betrachte, dann kann ich mit der positiven Entwicklung doch mehr als zufrieden sein. Denn es gab neben dem Erdbeben und der Atomkatastrophe in Japan auch die europäische und amerikanische Staatsschuldenkrise.



Der Unterschied zwischen Europa und Amerika ist mittlerweile auch offensichtlich. Amerika hat ein Problem, dann gibt es mal 2-3 Wochen deftige Schlagzeilen. Dann wird hintenrum irgendetwas ausgehandelt und ein Ergebnis / Kompromiss präsentiert. Der Markt stellt sich auf die neuen Bedingungen ein und es herrscht wieder Ruhe. Was passiert in Europa? Da kochen mehr als zu viele Köche seit unendlichen Monaten an einem Einheitsbrei rum. Selbst kleinste Nationen spielen sich hier derart auf, dass man glauben könnte sie sind die größten Zahler in der Transferunion. DER größte Zahler in der EU, Deutschland, verhält sich wie ein kleines Andorra. Schwammige Aussagen, kein Durchsetzen und immer zuerst an die anderen denkend. Es wäre endlich mal an der Zeit, dass Deutschland, als die stärkste finanzielle Kraft in der EU, endlich mal auf den Tisch haut und auch mal aus EU-Sicht unpopuläre Entscheidungen zu seinen eigenen Gunsten fällt. Erst dann wachen die Schuldenstaaten in der EU auf. Aber wenn Angela Merkel weiterhin nur so unser Geld verbrennt, dann sehe ich schwarz für ein finanziell starkes Deutschland. Im Prinzip wünsche ich mir nicht die DM zurück, von mir aus kann der Euro auch bleiben. Aber ich würde mich deutlich wohler fühlen, wenn die Deutschen wieder eine eigene Währung hätten. Zur Not im Verbund mit den 3-4 stärksten Nationen – wer auch immer das noch sein soll.

Während ich hier die Zeilen schreibe, sind die Zeitungen voll von Spekulationen rund um den (viel zu späten) Bankrott von Griechenland. Vielleicht kommt man endlich mal zu dem Entschluss, Griechenland finanziell untergehen zu lassen und nicht weitere Milliarden in ein Fass ohne Boden kippen. Erst dann kann sich der Rest Europas wieder erholen.

Gut, komme ich mal wieder zurück auf den heutigen Artikel. Es geht um das Musterdepot hier im Blog. Zu Beginn musste ich anfangen und den Großteil meines Budgets auf erste Rubriken zu verteilen. Das hat in den ersten Monaten gut und später eher weniger gut geklappt. Mein Problem ist dabei auch, dass ich ja nur alle zwei Wochen das Depot bewerte und agieren kann. Im wahren Leben kann ich täglich Entscheidungen treffen. Daher erziele ich oft bessere Verkaufskurse oder steige zu günstigeren Kursen ein. Aber so ist das nun mal. Zufrieden mit dem Gesamtergebnis bin ich trotzdem.
Xetra-Handel ab 2,99 Euro mit Lynx
Das erste Jahr habe ich dazu genutzt meinen Grundstock aufzubauen. Dazu war es gut mit der einfachen Vermögenstabelle zu starten. Nun möchte ich gern das Musterdepot, wie meine privaten Finanzen fortführen. Dies mache ich mit der komplexen Vermögenstabelle. Denn hier kann ich viel genauer einzelne Unterrubriken erstellen und mein Geld verteilen. Aufgrund des noch etwas geringeren Kapitals ist dies zwar noch nicht ganz so optimal möglich, aber spätestens nach den nächsten 12 Monaten sollte sich das eingespielt haben.

Ich habe nun die aktuellen Daten der alten Tabelle (Stand: 1.9.2011) in die neue komplexe Vermögenstabelle übernommen. Mit der kommenden Zwischenauswertung am 15.9.2011 werde ich das Musterdepot mit dieser Auswertung fortführen.

ARTIKEL LESEN