Finanzblog Tradely - 10000 Euro anlegen – ein Jahr – ein WertpapierHeute möchte ich mal an einem kleinen Spiel teilnehmen. Initiiert wurde das Ganze von David und Nik. Sie betreiben auf Tradely.de einen Finanzblog und haben eine Blogparade ins Leben gerufen. Das Spiel ist mehr ein Experiment und mit Blick auf die Praxis sicherlich weniger ernst gemeint. Dennoch orientiert sich an der Realität. Es geht darum jetzt 10.000 Euro in ein einziges Investment zu investieren. Nach einem Jahr wird abgerechnet. Nichts leichter als das. Ich bin dabei.



Nun stehe ich natürlich da und muss auch erstmal überlegen. Normalerweise würde ich den Geldbetrag in meinen Geldkreislauf schütten und zusammen mit meinen anderen Erträgen auf alle meine Assets, nach der prozentualen Vorgabe meiner Vermögenstabelle, verteilen.

Leider funktioniert dies aufgrund der Vorgaben nicht, denn die Aufgabe lautet:

10000 Euro anlegen – 1 Investent – 1 WKN – 1 Jahr lang

 An dieser Stelle möchte ich ausdrücklich davor warnen, in der Praxis mit seinem realen Geld so zu verfahren wie ich es hier für dieses Spiel tue. Setze nie alles auf eine Karte. Auch der Zeitraum ist sehr kurz gewählt. Zumindest für mich als langfristiger Anleger.  

Tja was könnte ich denn nun mit 10.000 Euro machen, wenn ich meinen langfristigen Horizont in Betracht ziehe?

10000 Euro anlegen um ein Online Business aufzubauen

Wireless Life - Wie man ein ortsunabhängiges Business aufbautWer finanziell Unabhängig sein will, kann schneller monatliche Erträge aufbauen, als es mit wenig Kapital möglich wäre. Die 10.000 Euro könnte man in eine Online-Business-Geschäftsidee investieren. Was normalerweise einer eher zäher Prozess ist, könnte dank des Startkapitals zügig vorankommen.

Konzepterstellung, Produktentwicklung, Webseiten-Aufbau, Marketing und Community. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass hier vom Pitch bis zum Launch keine 2 Monate vergehen müssen. 10000 Euro sei Dank. Innerhalb von 12 Monaten dürfte sich die Investition locker wieder eingespielt haben.

Erfolgreich einen Blog aufbauen mit dem Blog-CampDazu hätte man sich als Experte positioniert, eine größere Interessensgemeinschaft und Community aufgebaut, erste zahlende Kunden akquiriert und könnte weitere Produkte launchen. Über den 12-Monatszeitraum hinaus, würden die Einnahmen weiter fließen und das Online-Business weiter wachsen. Ok, für die gestellte Aufgabe wäre das allerdings nicht passend.

10000 Euro anlegen und Dividenden Aktien kaufen

Klar, wäre das mein Hauptziel. Jetzt in der Krise langfristige Dividenden-Perlen einzusammeln. Mit Hilfe des Dividenden-Alarms würde ich mich durch die 87 Kaufsignale der letzten Auswertung wühlen, bzw. Stand heute wären es nur noch 75 Aktien mit einem Kaufsignal. Die neue Auswertung dazu erscheint am kommenden Dienstag.

Für ein neu zu gestaltendes Depot würde ich dann beginnen mir eine erste Depot-Struktur zu erstellen. Also in welches Thema, in welche Branche möchte ich wie viel Prozent verteilt wissen. Dann würde ich mir zu jeder Branche die Bigplayer raussuchen die aktuell ein Kaufsignal generieren. Die (für mich) besten 10 Werte würde ich dann mit je 1.000 Euro bestücken und in mein Depot legen.

Im Schnitt würde das sicherlich eine Netto-Dividendenrendite von gut 3% bringen. Für den Anfang nicht schlecht. Das weitere Ausweiten des Depots, kann dann in Ruhe geplant werden. Ok, leider wird dies für die Blogparade auch nichts bringen.

Videokurs: Erfolgreich passiv Vermögen bilden

Was bleibt mir übrig? Zocken oder Sicherheit.

Ich muss mir also ein Wertpapier raussuchen, welches nach meiner Meinung in 12 Monate deutlich höher steht als heute oder alles aufs Tagesgeld oder Festgeld legen. Die Renditen liegen derzeit zwischen 1,51% und 1,70%.

Aber wäre das nicht ziemlich langweilig? Zumindest für das hier zugrundeliegende Spiel? Ich denke ja, daher werde ich mich für eine Aktie entscheiden, die meiner Meinung nach viel Luft für eine Erholung bietet.

Angesichts der Lage an den Finanzmärkten, kann ich mich im Moment nur für den Öl- oder Edelmetallmarkt entscheiden. Auch wenn mich Gold sehr reizt so denke ich doch, dass sich an der Öl-Front deutlich schneller etwas tun wird.

Royal Dutch Shell AktieVon den 14 Öl & Gas Aktien die der Dividenden-Alarm überwacht, habe ich mich nun auf die Aktien von Royal Dutch Shell festgelegt.

Neben einer quartärlichen Dividende und der Zusicherung des Konzernchefs diese auch für das Jahr 2016 stabil zu halten (letzte Auszahlung im Frühjahr 2017), gibt für dieses Experiment schon mal eine gewisse Dividenden-Sicherheit. Mit einer Dividendenrendite von 8,36% dürfte der Kurs nach unten entsprechend gut gepolstert sein.

Mein Invest:

Aktie: Royal Dutch Shell
WKN: A0ER6S
ISIN: GB00B03MM408
Aktienkurs von L&S: 20,8575 Euro, heute morgen um 8:05
Anzahl Aktien: 479 Stück
quartärliche Dividende: 479 Aktien * 0,47 USD = 225,13 USD

Wie würdest du 10000 Euro anlegen, wenn du vor der gestellten Aufgabe stehen würdest?

Haftungsausschluss - Wichtiger Hinweis nach §34b WpHG:
Die auf Reich-mit-Plan.de vorgestellten und besprochenen Wertpapiere befinden sich in meinem privaten Depot oder auf meiner Beobachtungsliste. Die Musterdepots auf Reich-mit-Plan.de dienen ausschließlich Informationszwecken und stellen kein Angebot, keine Empfehlung und keine Aufforderung zum Kauf der angesprochenen Anlageprodukte dar. Reich-mit-Plan.de leistet keine Anlageberatung und ersetzt diese auch nicht. Dies gilt für sämtliche Kommunikationswege (z.B. per Telefon, per Email und Post oder in den Kommentaren). Die aus den Musterdepots sich ergebenen Anlageentscheidungen stellen keine rechtsgeschäftliche Beratung dar.

2 Readers Commented

Join discussion
  1. Alex von Reich-mit-Plan.de Author on 28. Februar 2016

    Das sind stand heute Mutmaßungen. Genauso kann ich dagegenhalten, dass Shell seit 70 Jahren nie die Dividende gekürzt hat und die aktuelle Dividende bis Frühjar 2017 garantiert wurde.
    Dabei gab es in den letzten Jahrzehnten einige Öl-Krisen und immer konnte Shell hier die Dividende stabl halten. Zudem hat Shell immer noch Möglichkeiten zweistellige Millarden Beträge an Investitionen zu sparen. Und du kannst du sicher sein, bevor es Shell so schlecht geht, dass sie gar keine Möglichkeit mehr sehen die Dividende stabil zu halten, dann sind bis dahin andere bekannte Marktteilnehmer und Pleite gegangen. Grundsätzlich bin ich optimistisch gestimmt und vertraue auf die Aussagen des Managements.
    Wenn ich das nicht wäre und bei allem, wie du es formuliert hast, negative Entwicklungen unterstellen würde, bräuchte ich gar nichts kaufen. ;-)

    Gruß
    Alex

  2. Jonas Höfgen on 28. Februar 2016

    Bei der Parade, die nur ein Jahr läuft, ist das möglich. Doch ich finde es mutig “Geld” auf Öl-Unternehmen und deren Dividende zu setzen. Was würde passieren, wenn Shell dann 2017 sagt: “Ja, eehm, sorry, wir halbieren die Dividende 2017 und canceln sie 2018 komplett”? Dann wäre die Dividenden-Strategie sozusagen im Eimer. Man müsste die Position glätten, um das Geld woanders zu investieren. Aber wie viel von den 10.000 sind dann noch übrig? Der Kurs ist ja dann wahrscheinlich bereits weiter gefallen, wenn das Öl so verharrt ist zwischen 20 und 50$? Aber bei nur bis Ende 2016 Spielzeit geht das natürlich. Da polstert die Dividende. Das stimmt :)

Kommentar schreiben

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg