Finanzblog Rückblick der Kalenderwoche 05 / 2016 © maxmitzu - Fotolia.comNoch wenige Wochen und die Dividenden-Saison läuft auf Hochtouren. Dividenden-Sammler wie mich freut das natürlich, denn die erzielbaren Erträge sind mir in erster Linie wichtiger wie die aktuellen Kursnotierungen. Diese minimieren natürlich auch mein Depot, aber vielmehr zeigen sie mir, auf welche Aktien ich mich am besten konzentrieren sollte. Ein Problem bei Dividendenausschüttungen ist aber, dass …



… sie auch den Aktienkurs belasten. Denn eine Dividende ist kein Bonus für den Aktionär on top. Vielmehr ist es die Herausnahme von Teilen des Gewinns.

Und was passiert bei der Ausschüttung der Dividende?
Ganz klar. Der Aktienkurs verringert sich um den Dividendenabschlag. Und wenn die Dividendenrendite aktuell bei 7% liegt, dann ist der Abschlag mindestens genauso hoch. Aber wer möchte bei den tiefen Kursnotierungen noch weiter fallende Kurse in dieser Größenordnung sehen? Was, wenn damit wichtige Chartmarken durchbrochen werden? Es unterstützt die aktuelle Abwärtsbewegung. Aufgrund dieser Thematik, gehe ich davon aus, dass die aufkommende Dividenden-Saison für noch deutlich tiefere Kurse sorgen wird.

Dividenden-Alarm IndikatorDaher traue ich der Erholung des Dividenden-Alarm Indikator noch nicht. Auch wenn dieser die 70% Schwelle kurzzeitig unterschritten hat und aktuell wieder über 70% liegt. Ich denke, dass wir in der nächsten Zeit nochmals deutlich oberhalb der Marke liegen werden. Haltet daher euer Cash zusammen und wartet auf die sich ergebenen lukrativen Einstiegsmöglichkeiten.

Dass man unabhängig davon, keine schnelle Erholung an den Märkten erwarten darf, bestätigt auch ein Aktienstratege von JPMorgan. Er zeigt auf, dass es im Moment einfach zu viele Risiken und Unsicherheiten gibt. Er sagt aber auch genau, warum das so ist. Diese fünf Punkte hat er identifiziert, warum der Markt sich gar nicht erholen kann.
1. Die Bewertung am Aktienmarkt lassen nicht viel Spielraum, um sich zu irren.
2. Die Lücke zwischen den Zinsaufschlägen und Aktien bleibt groß, während die Abschwächung (im Anleihenbereich) in die Realwirtschaft überspringt.
3. Die Gewinnmargen der US-Unternehmen sehen zusehends so aus, als ob der Höhepunkt erreicht sei
4. Die US-Notenbank begann mit der Verschärfung der Geldpolitik sehr späte im Konjunkturzyklus.
5. Mittelfristig bleibt die Lage in China und den Emerging Markets herausfordernd, vor allem was den Schuldenexzess angeht
Hier geht es zum vollständigen Artikel.

Exklusiver Newsletter

Veolia Aktie

Mit die größte Aufmerksamkeit erhalten die Newsletter- und Blogartikel, in denen ich ausführlich die Idee hinter dem Dividenden-Alarm anhand von Beispielen erläutere. Zuletzt war dies der Artikel zum Dividenden-Aristokraten W.W. Grainger.

Als nächstes widme ich mich meinen Veolia Aktien. Gekauft habe ich sie damals im Jahr 2012 und ich schätze ich werde sie in ein paar Jahren mit einer Gesamtperformance von 500% verkaufen können.

Analyse der Veolia AktieDen exklusiven Artikel über den Backtest und Forecast meiner Veolia Aktien versende ich am kommenden Sonntag an alle Dividenden-Alarm Newsletter Abonnenten. Wenn du den Artikel gern lesen möchtest und dich noch nicht für den Newsletter eingetragen hast, dann wird es jetzt höchste Zeit.

Passend dazu hat sich vor einigen Tagen das TraderFox Research Team geäußert. Aber lest selbst.

Dividenden-Alarm

Finanzblog Analyse der Bayer AktieHeute nur ein kurzer Einwurf, da am Wochenende ja der exklusive Newsletter versandt wird.

Die mit Abstand meisten Rückmeldungen meiner Leser habe ich zuletzt zur Besprechung der Bayer Aktie erhalten. Diese hatte ich vor einiger Zeit im Newsletter in einer Kurzanalyse besprochen.

Die Reaktionen darauf waren interessant, denn mit Hilfe des Dividenden-Alarms hätte ich die Aktie spätestens zu 136 Euro verkauft. Als die Aktie auf diesem Niveau stand, war allerdings alles Friede-Freude-Eierkuchen und die meisten Feedbacks waren eher ungläubig im Bezug auf das Verkaufsignal. Es war einigen Lesern einfach nicht klar, warum eine Aktie in dieser Phase verkauft werden sollte.

Ganz einfach. Die Aktie war historisch gesehen teuer. Dort wo sie stand, stand sie in der Vergangenheit nur sehr selten. Gemeint ist nicht der Aktienkurs, sondern die Dividendenrendite. Und die Warscheinlichkeit, dass sie deutlich weiter gestiegen wäre, war sehr gering. Maximal eine Seitwärtsbewegung bei gleichzeitig leicht steigender Dividende wäre eine Option gewesen. Aber solche Szenarien bieten kein gutes CRV und wenig Potential für große Bewegungen.

Und wie tief steht die Bayer Aktie heute? Schau doch bitte selbst mal nach oder du wirst es wissen, wenn du sie im Depot hast. Auch wenn die Börsen momentan schwächeln und viele Aktien bereits sehr gute Schnäppchen darstellen, ein Kauf ist Bayer aktuell deswegen noch immer nicht. Sobald die Kaufzone der Bayer-Aktie erreicht wird, wirst du es wieder vom Dividenden-Alarm erfahren.

Der Dividenden-Alarm hätte dich aber auch davor bewahrt, dir solche Aktien überhaupt erst zu diesen teuren Kursen ins Depot zulegen. Denn wer die Idee des Dividenden-Alarm strickt befolgt, der kauft keine Aktien die ein Verkaufsignal generieren oder sich in einer neutralen Phase befinden.

Werde jetzt Dividenden-Alarm Mitglied und investiere endlich antizyklisch in Dividenden Aktien

Aktuelle Angebote für dein Depot

Mit einem Depotwechsel zur Consorsbank bis zu 500 Euro Wechselprämie kassieren
Der Broker Lynx bietet ein interessantes Willkommenspaket an. Es richtet sich vor allem an die Anleger, welche Gebühren bei Transaktionen auf Xetra sparen wollen. Wer jetzt ein Depot bei Lynx eröffnet kann bis Ende Juni 2016 auf XETRA® ab 2,99 Euro handeln. Wer nur auf die niedrigen Orderkosten abzielt, der kann nach dem Kauf von langfristigen Positionen eine Übertragung zu seinem Haupttdepot initieren.

Zum Jahresende 2015 gab es noch einige attraktive Depotwechselangebote. Aktuell Bestand haben im Moment nur noch die Consorsbank und die Targobank. Je nach verfügbarem Guthaben, kannst du bei der Consorsbank bis zu 600 Euro Wechselprämie bekommen und bei der Targobank sogar bis zu 1.000 Euro. Der höhere Betrag kann erzielt werden, da die Targobank ein höheres Guthaben verzinst.

Goldhandel bei ConsorsbankDie Consorsbank bietet seit Mitte Dezember exklusiv, als erste Online-Bank in Deutschland, den Online-Handel von physischem Gold an. Unterstützung hat sich die Consorsbank in diesem Fall von Pro Aurum geholt, dem größten Edelmetallhändler im deutschsprachigen und europäischen Raum. Pro Aurum habe ich euch bereits mal in diesem Artikel vorgestellt.

Der Vorteil für die Kunden der Consorsbank liegt auf der Hand. Unmittelbar nach dem Kauf wird der Käufer / Kunde rechtlicher Eigentümer einer Goldmünze oder eines Goldbarrens. Das Emittentenrisiko wie bei Papiergold wird somit vermieden. Die Auslieferung der Goldbestände ist jederzeit möglich. Das Prinzip ist ähnlich wie dem von Bullionvault.

Zum Start können bei der Consorsbank 20 unterschiedliche Goldbarren und Goldmünzen, jedes mit einer eigenen Wertpapierkennnummer, online am Börsenplatz pro aurum gehandelt werden. Wie beim Aktienhandel erhält der Anleger eine Transaktionsbestätigung und Einbuchung in sein Depot. Es fallen hierbei keine Ordergebühren aber Verwahrgebühren für die Lagerung im Hochsicherheitstresor von pro aurum an.

Top3 Tagesgeld – 12 Monate – 05.02.2016
Top3 Festgeld – 12 Monate – 05.02.2016

Finanzblog Rückblick

Im Finanzblog Rückblick findet ihr 4 neue Blog Artikel:

Premium: Zauberformel Aktien Ranking vom 1. Februar 2015
Das Dividenden-Alarm Aktien Ranking mit der Börsen-Zauberformel von Joel Greenblatt, wurde am Wochenende erstellt. Die Strategie wird im Musterdepot 4 nachgebildet.

Premium: Dividenden Alarm: Signale vom 2. Februar 2016
Der Dividenden Alarm überwacht 300 Dividenden-Aktien. 122 Aktien generieren ein Alarmsignal. Aufgeteilt sind es 83 Kaufsignale und 39 Verkaufssignale.

Premium: Dividenden Rebalancing Vorschläge vom 3. Februar 2016
In diesem Artikel werden mögliche Optionen für das Dividenden Rebalancing besprochen. Kurz gesagt – Der Grundgedanke beim Dividenden Rebalancing: Man trennt sich von Aktien welche ein Verkaufsignal generiert haben und investiert das Kapital in vergleichbare Aktien mit einem aktuellen Kaufsignal.

News-Tipps

  • Macht Geld wirklich glücklich?
  • Neue Windturbine verzichtet auf Rotorblätter
  • Gerald Hörhan: Reichtum heißt Freiheit!
  • Stockdividende – schon mal gehört?
  • Wohlstand durch Aktien

Du möchtest nur für einige deiner Aktien den Dividenden-Alarm nutzen? Dann wird dir dieses Angebot besser gefallen.

Transaktionen in den Wikifolio Depots:

In dieser Woche gab es keine Transaktionen in den Musterdepots.

Entwicklung der Finanzblog Musterdepots:

Ausblick:

Am Sonntag versende ich wie angekündigt den neuen Newsletter und in der kommenden Woche erscheinen die monatlichen Auswertungen der Musterdepots, die Einzelübersicht der Musterdepotaktien sowie ein neuer Artikel mit den News-Tipps.

Nun wünsche ich euch ein schönes frühlingshaftes Wochenende.

Alex

Haftungsausschluss - Wichtiger Hinweis nach §34b WpHG:
Die auf Reich-mit-Plan.de vorgestellten und besprochenen Wertpapiere befinden sich in meinem privaten Depot oder auf meiner Beobachtungsliste. Die Musterdepots auf Reich-mit-Plan.de dienen ausschließlich Informationszwecken und stellen kein Angebot, keine Empfehlung und keine Aufforderung zum Kauf der angesprochenen Anlageprodukte dar. Reich-mit-Plan.de leistet keine Anlageberatung und ersetzt diese auch nicht. Dies gilt für sämtliche Kommunikationswege (z.B. per Telefon, per Email und Post oder in den Kommentaren). Die aus den Musterdepots sich ergebenen Anlageentscheidungen stellen keine rechtsgeschäftliche Beratung dar.

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg