Finanzblog Rückblick Kalenderwoche 20 / 2017 © Coloures-pic - Fotolia.comAuch an dieser Stelle nochmals ein herzliches Willkommen zurück aus der Blog-Pause. Zweimal im Jahr nutze ich die Auszeit um weiteren interessanten Content zu erstellen und dieses mal auch um mein zweites EBook fertigzustellen. In wenigen Wochen kann ich euch mein EBook kostenlos zur Verfügung stellen. Im ersten Step werden alle Newsletter-Abonennten das Buch kostenfrei downloaden können. Im zweiten Step wird das Buch ganz normal hier über die Webseite zu kaufen sein. Für die Dividenden-Alarm Mitglieder gibt es wie bei meinem ersten EBook Starte deinen Geldkreislauf! auch die Möglichkeit das Buch im Mitgliedsbereich kostenlos herunterzuladen. Was gibt es sonst noch wichtiges zu erzählen nach all den Wochen?


Zwei kleine Änderungen wird es hier im Blog geben. Zum einen werde ich das Zauberformel Ranking sowie das dazugehörige Musterdepot nicht fortführen, da die Resonanz im Vergleich zu den zahlreichen anderen Inhalten mit am geringsten ist. Am kommenden Montag erscheint daher letztmalig die Auswertung des Musterdepots 4.

Des Weiteren erscheinen nun alle Artikel bereits um 7:00 morgens. Hier bestand seit längerem größeres Interesse an einer früheren Veröffentlichungszeit, da einige Leser bereits morgens auf dem Weg zur Arbeit die Artikel lesen wollten. Sollte eine noch frühere Zeit nötig sein, bitte ich euch um eine entsprechende Mitteilung. Eine Übersicht wann hier im Blog welche Inhalte erscheinen, findest du im Redaktionsplan.

Mein Personal Investment Report für den Monat AprilIn den letzten Tagen habe ich meinen neuen Personal Investment Report veröffentlicht. Du findest ihn auf der Unterseite hier im Blog im Menü Kontakt / Meine Depot Performance oder auch direkt über diesen Link.

Da ich immer die letzten 12 Monate betrachte, wird aktuell der Zeitraum Mai/2016 bis April/2017 ausgewertet. In Summe konnten meine Depotwerte um 16,53% zulegen. Für einen 12-Monatszeitraum ist dies sicherlich ein sehr vernünftiger Wert. Allerdings zeigt das Ergebnis meines Personal Investment Reports auch, dass ich in diesen 12 Monaten die Vergleichsindizes (DAX, Dow Jones, NASDAQ und DJ Euro Stoxx 50) nicht schlagen konnte.

Dieser Punkt ist mir wichtiger als die simple Betrachtung der erzielten Performance. Ich habe mich nun auf Ursachenforschung begeben und konnte zwei wichtige Punkte ausmachen, warum ich im besagten Zeitraum hinter den Indizes zurück lag.

DAX Chart Anfang 2016Anfang des letzten Jahres gab es im Dividenden-Alarm eine Kaufphase. Im Chartbild ist dies durch das grüne Rechteck dargestellt. Im Zeitraum von Mitte Januar bis Mitte Februar habe ich meinen gesamten Cash-Bestand sowie Fremdkapital in Dividendenaktien investiert.

Mitte Februar startete der Markt eine fulminante Erholungsrally – eingezeichnet im Chart ist dafür die grüne Linie. Allein vom DAX-Tief bei 8.800 Punkten ging es bis Ende April 2016 auf 10.400 Punkte in der Spitze.

Wie du am Chartbild sehen kannst, erholte sich der Markt im weiteren Verlauf wieder und fiel in den kommenden Wochen zurück bis zur Marke von knapp 9.200 Punkten (innerhalb des roten Rechtecks). Und genau dieser Punkt führt zum aktuellen Ergebnis in meinem Depot.

Die Auaktuelle swertung beinhaltet derzeit nur den rot eingezeichneten Bereich. Die letzten 12 Monate beginnen in der Auswertung am 1. Mai 2016. Herausgefallen ist nun der sehr starke Monat April und davor schon der gute Monat März. In den Vormonaten habe ich eine deutliche Überperformance erzielt und nun, während der Dividendenausschüttungsphase, habe ich nur augenscheinlich das Nachsehen? Was mich direkt zum zweiten Punkt bringt.

Der zweite wichtige Punkt ist die Cash-Position. Dies habe ich auf der Unterseite etwas genauer erklärt. Dies ist leider im Personal Investment Report der Consorsbank, gerade bei Dividenden-lastigen Depots, ein Nachteil in der Darstellung.

Da nur die Wertpapiere bewertet werden, ist hier natürlich der Dividendenabschlag berücksichtigt worden. Das ich aber gleichzeitig die Dividende als Ausgleich auf mein Cash-Konto gebucht bekommen habe, wird leider nicht berücksichtigt. Das ist bekannt und von der Consorsbank der einfachheithalber auch so gewollt.

Nun erhalte ich in den Monaten April bis Juni die meisten Ausschüttungen und bin daher in dieser Zeit und durch die nicht 100% korrekte Darstellung der Consorsbank leider benachteiligt. Wie auch immer. Ich kann damit gut umgehen und wollte euch diese beiden Fakten nur mal näher erläutern.

divider

Die Kunst des Leerverkaufes von Florian HommFlorian Homm hat sein neues Buch veröffentlicht und mein Bloggerkollege Florian Müller vom Blog Börseneinmaleins.de war Co-Autor. Beiden Autoren ist mit ihrem Buch zum Thema Leerverkauf ein Bestseller gelungen. Bei Amazon liegt das Buch seit Veröffentlichung auf den ersten Plätzen in zahlreichen Kategorien und auch die Bewertungen der zahlreichen Leser, mit einem sehr hohen 5-Sterne Anteil, bestätigen die Qualität des Buches.

Amazon Bestseller Mit dem Thema Leerverkauf haben beide ein sehr interessantes, aber auch in der Breite eher unbekanntes Thema angesprochen. Gerade in den vergangenen Wochen hatten vor allem Anleger die bei Aurelius aktiv sind, mit dem Thema Leerverkauf Berührung. Dabei ist der Leerverkauf nicht nur Fluch, nein, er kann auch eine Kunst des professionellen investierens sein. Heute kann jeder Kleinanleger vom Leerverkauf profitieren. Ob Leerverkäufe zum eigenen Anlagestil passen und sich das Auseinandersetzen mit dieser Thematik lohnt, lernen die Leser in diesem Buch kennen.

divider

Dividenden-Alarm

DrillischAus aktuellem Anlass möchte ich an dieser Stelle kurz die Aktie von Drillisch besprechen. Zuletzt bekam Drillisch etwas mehr Aufmerksamkeit, weil United Internet nach sehr langer Zeit nun endlich die Mehrheit an Drillisch übernehmen will. Auf so einen außergewöhnlichen Moment habe ich lange, aber auch nicht allzu lange, gewartet.

Meine Drillisch Position

Seit Mitte 2013 befinden sich Drillisch Aktien in meinem Depot. Damals konnte ich die teilweise unbekannte Drillisch-Perle mit einer Dividendenrendite von knapp über 10% kaufen. Seit dem hat sich Drillisch zu einem der vier großen Telekom-Anbieter in Deutschland gemausert.

Neben dem starken Kursanstieg der letzten Jahre, gab es auch immer sehr lukrative Dividendenausschüttungen. Die Gesamtperformance inkl. Netto-Dividendenzuflüsse beträgt mittlerweile ca. 650% (vor Steuer). Und nun? Was soll ich jetzt mit meinen Drillisch Aktien machen?

Chart Drillisch seit 2013Seit der Ankündigung der Übernahme, ist der Aktienkurs der Drillisch Aktie stark angestiegen. Dadurch wurde das Verkaufssignal beim Dividenden-Alarm aktiviert. Ergo, befindet sich die Bewertung von Drillisch auf einem historisch seltenen und hohen Niveau. Warum sollte ich also nicht meiner Dividenden-Alarm Strategie folgen und die Aktien verkaufen?

Vorschnell handeln ist nicht meine Devise. Auch wenn die Aktie bereits teuer ist, so bietet sie durchaus weiteres Potential. Einige Analysten haben bereits Kursziele von 60 über 66 und bis hin zu 70 Euro ausgesprochen. Allein durch Synergien kann hier einiges an Potential gehoben werden. Was wiederum deutlichen Spielraum für höhere Aktienkurse bietet. Große Dividendensprünge sehe ich allerdings nicht mehr. Die hohen Analystenziele werden derzeit durch zahlreiche positive News untermauert. So hat der Drillisch-CEO Anteile im Wert von über 1 Million Euro gekauft und auch die Deutsche Bank hat ihre Beteiligung auf über 5% ausgebaut. Daher halte ich zumindest das Kursziel von 60 Euro (nach Dividendenabschlag) für realistisch.

Alternative Unternehmen aus der Telekom-BrancheWelche Alternativen gibt es? Wenn ich mir die 13 Unternehmen des Dividenden-Alarms aus der Telekom-Branche anschaue, dann sehe ich hier zahlreiche alternative Optionen. Auch wenn aktuell nur zwei Unternehmen ein Kaufsignal generieren, so würde ich bei beiden eine höhere Netto-Dividende kassieren. Aber auch alle anderen Unternehmen aus der Liste, United Internet passender Weise auch mal außen vor, erzielen eine deutlich höhere Rendite. Es macht also durchaus Sinn, mein Gesamtkapital der Drillisch Position, rentierlicher anzulegen.

Interessant wäre für mich zum Beispiel Vodafone und Freenet. Selbst unter Berücksichtigung meines Steuerabschlags bei Veräußerung meiner Drillisch Aktien, würde ich unterm Strich in Zukunft höhere Dividendenerträge generieren können. Einzig, dass der Markt laut Dividenden-Alarm Indikator derzeit keine Kaufphase generiert, hindert mich daran, das Kapital direkt in ein vergleichbares Unternehmen umzuschichten. Es wird wohl darauf hinauslaufen, erstmal nur meine Cash-Position aufzufüllen.

Für mich ist praktisch ein Limit bei Drillisch erreicht. Wo soll die Dividende noch hinwachsen? Sie wird bereits auf einem sehr hohen Niveau ausgeschüttet. Eine höhere Dividendenrendite kann daher nur durch ein Absinken des Aktienkurses realistisch erreicht werden.

Daher gehe ich nun wie folgt vor:
1. Ich warte bis meine Dividende in der kommenden Woche gutgeschrieben wurde und aktualisiere meine Zahlen.
2. Ich warte, ob der der Aktienkurs die Marke von 60 Euro erreicht. Das ist der Aktienkurs, den ich bei einem Verkauf mindestens erzielen möchte und gleichzeitig ist es die untere Range der aktuellsten Analystenziele. Die Dividendenrendite würde dann genau 3,00% betragen.
3. Erst dann richte ich mir eine Trailing Stop Order ein. Somit nehme ich weitere Kurssteigerungen mit und verkaufe am Ende (nach fast 4 Jahren) meine Aktien mit einem Aktienkurs >60 Euro und einem stattlichen Gewinn.

Sollte der Aktienkurs weitere Höchstkurse erreichen und in Regionen vorstoßen die zuletzt von den Analysten genannt wurden, dann könnte ich folgende Gesamterträge (vor Steuern) realisieren:
60 Euro = 688%
65 Euro = 754%
70 Euro = 820%

Wer von euch hat auch Drillisch im Depot? Wie geht ihr vor mit der aktuellen Situation?

Dividenden Kalender

Halbzeit in der Dividendensaison, welche bis in den Juli hinein läuft. Im Mai zahlen die meisten Jahreszahler ihre Dividenden aus. Der Dividenden Kalender des Dividenden-Alarms zeigt dir auf Knopfdruck alle Aktien an, die im Mai ihre Dividenden ausschütten. Aufgelistet werden hier nicht die Daten wann eine Dividende vom Aktienkurs abgezogen wird (Ex-Datum), sondern der Zeitpunkt wann die Dividende tatsächlich in deinem Depot gutgeschrieben wird (Pay-Datum).

Von den 350 Dividenden-Aktien die der Dividenden-Alarm überwacht, schütten insgesamt 106 Unternehmen eine Dividende aus. Mit 45 Unternehmen, schüttet etwas weniger als die Hälfte der Unternehmen in diesem Monat ihre gesamte Jahresdividende aus und ein Unternehmen bietet weiterhin eine monatliche Dividende an.

10 Unternehmen zahlen ihre halbjährliche Dividende aus und 50 Unternehmen bieten dir eine quartärliche Dividenden Ausschüttung an.

Aktuelle Angebote für dein Depot

Flatex Broker verlangt MinuszinsenDann habe ich noch für alle Flatex Kunden eine wichtige Information! Das Unternehmen berichtet: „Wir führen zum 15. März einen Negativzins von 0,4 Prozent für all unsere Kunden ein! Das gilt unabhängig davon, wie viel Einlagen sie bei flatex haben. Bei durchschnittlich rund 10 000 Euro Einlagen je Kunde verursacht das Kosten von 10 Euro im Quartal.“. WEr eine hohe Cash-Quote hat, sollte sich zumindest dafür nach einem weiteren Broker umschauen. Einen kostenlosen Depot Vergleich findest du direkt hier im Blog.

Bis zu 500 Euro mit einem Depotwechsel zur Consorsbank verdienenGanze 500 Euro Depotwechsel Prämie bekommst du derzeit bei der Consorsbank! Niedrigzinsen oder Minuszinsen hin oder her. Die Consorsbank bietet Anlegern für ihr Cash ein sehr attraktives Angebot an. Die Prämie bei einem kostenlosen Depotübertrag wird in Form von 2,0% Zinsen gezahlt. Somit kannst du bis zu 400 Euro Prämie kassieren.

Bis zu 800 Euro Wechselprämie bei der TargobankDie Targobank prämiert einen Depotwechsel mit einem besseren Zinssatz. Der Guthabenszins für Depotwechsler beträgt 2,00% und gilt für ein maximales Guthaben von 40.000 Euro, wenn in gleicher Höhe Wertpapiere übertragen werden. Insgesamt kannst du einen Bonus von 800,- Euro erhalten.

Bis zu 2.500 Euro Wechselprämie bei MaxBlueMaxBlue prämiert einen Depotwechsel anders als die Consorsbank. Maxblue prämiert nicht das Guthaben, sondern die Höhe des zu übertragenden Depotvolumens. Gezahlt werden als Prämie 0,5% auf das Depotvolumen. Der Maximalbetrag ist auf 2.500 Euro begrenzt. Zudem bietet MaxBlue eine umfangreiche Quellensteuer Unterstützung an!!

Mit einem Depotwechsel kannst du hohe Wechselprämien kassieren

divider

Finanzblog Rückblick

Innerhalb von vier Wochen rotieren unterschiedliche Themen und Inhalte hier im Blog. Es erscheinen regelmäßige und auch unregelmäßige Auswertungen. Im Redaktionsplan findest du die Termine, in welchen Wochen welche Themen erscheinen.

Um den Inhalten bequemer folgen zukönnen, kannst du unsere RSS-Feeds abonnieren. Dazu hast du zwei Optionen: Wenn du alle Artikel, inklusive Auswertungen und Dividenden-Alarm Inhalte, sehen möchtest, dann solltest du den vollständigen RSS-Feed von Reich-mit-Plan.de abonnieren.
Wenn dich nicht ALLE Artikel interessieren und du nur die Content-Artikel lesen möchtest, dann kann ich dir den reinen Content-Feed empfehlen. In diesem Feed werden nur die reinen Content-Artikel aufgelistet.

Im Finanzblog Rückblick findet ihr 5 neue Blog Artikel:

DAX Bewertung in Unzen Gold in Euro – April 2017
In diesem monatlich erscheinenden Artikel erfolgt die Auswertung der DAX Bewertung in Unzen Gold in Euro für den Monat April 2017. Neben den Veränderungen der einzelnen Werte zum Vormonat, wird die Entwicklung der benötigten Unzen Gold in Euro für den DAX anhand von drei Charts (Langzeitchart, Jahreschart, Monatschart) dargestellt.

Zauberformel Aktien Ranking vom 15.05.2017
Das Dividenden-Alarm Aktien Ranking mit Hilfe der Börsen-Zauberformel von Joel Greenblatt, wurde am Wochenende erstellt. Joel Greenblatt überwacht mehrere tausend amerikanische Aktien für seine Börsen-Zauberformel. Für jede einzelne Aktie ermittelt er die beiden Kennziffern Eigenkapitalrendite (ROA – Return on Asset) und Gewinnrendite (Kehrwert des KGV – Kurs-Gewinn-Verhältnis).

Dividenden Alarm: Signale vom 16.05.2017
Der Dividenden Alarm überwacht 350 Dividenden-Aktien. 110 Aktien generieren ein Alarmsignal. Aufgeteilt sind es 52 Kaufsignale und 58 Verkaufssignale. In diesem Artikel findest du Informationen zum Dividenden-Alarm Indikator sowie die Dividenden Veränderungen der letzten 14 Tage, wie Dividenden-Erhöhungen und Dividenden-Absenkungen der vom Dividenden-Alarm beobachteten Aktien. Dazu gibt es die Auswertung der Kaufsignale und der Verkaufssignale des Dividenden-Alarms.

Dividenden Rebalancing Optionen vom 16.05.2017
In diesem Artikel werden mögliche Transaktionen mittels Dividenden Rebalancing besprochen. Kurz gesagt – Der Grundgedanke beim Dividenden Rebalancing: Man trennt sich von Aktien welche ein Verkaufsignal generiert haben und investiert das Kapital in vergleichbare Aktien mit einem aktuellen Kaufsignal.

News-Tipps vom 18. Mai 2017

  • EBITDA und Freier Cashflow erklärt
  • Dividenden bei US-Aktien
  • Dividenden als Entschädigung
  • Alternativen für Investitionen in Gold und Silber
  • Die Buy-and-Hold-Bibel

divider

Transaktionen in den Finanzblog Musterdepots:

In den letzten Wochen gab es keine Transaktionen in den Musterdepots 1 & 2.

divider

Ausblick:

Wie geht es in den nächsten dei Wochen weiter?
In der nächsten Woche werden die vier Musterdepots ausgewertet. Ich bin selbst gespannt was sich hier getan hat, denn ich habe seit der letzten Auswertung mir die Musterdepots nicht mehr angeschaut. Das Musterdepot 4 wird am Monat letztmalig ausgewertet. Gleichzeitig wird auch das Dividenden-Alarm Musterdepot ausgewertet. Am Dienstag werden die Musterdepots 1 & 2 ausgewertet und für die Dividenden-Alarm Mitglieder gibt es auf der bekannten Unterseite die aktuellen Signale.

Am Mittwoch gibt es wieder eine umfangreiche Einzelaktien Auswertung und am Donnerstag in den News-Tipps wieder 5 interessante Links. Die Themen werden sein: Mit 40 in den Ruhestand? Dividenden müssen nachhaltig sein. Diese Anleger pfeifen auf die Standardlehre. Viele Möglichkeiten den Blog zu verfolgen. Die Dividenden Fibel.

In der übernächsten Woche gibt es wieder frische Dividenden-Alarm Auswertungen und in der Woche darauf ist wieder Content-Woche. Es erscheint dann der Artikel zu Royal Dutch Shell und mein erstes Youtube Interview. Ihr könnt gespannt sein.

Zählt die wenigen Sommertage und genießt sie.
Unterschrift Alex