Dividenden-Alarm IndikatorAuf dieser Seite können die Mitglieder des Dividenden-Alarms den aktuellen Dividenden-Alarm Indikator einsehen. Dieser zeigt im Ergebnis das Verhältnis der Kaufsignale und Verkaufsignale der überwachten Dividenden-Alarm Aktien an. Wie bei anderen Indikatoren auch, pendelt der Dividenden-Alarm Indikator mit der Zeit nach oben (Verkaufsphase) und nach unten (Kaufphase)


Bevor ich mit den Erläuterungen zum Dividenden-Alarm Indikator beginne, möchte ich gern noch auf Artikel verweisen, in denen ich bereits die Dividenden-Alarm Strategie sowie den Dividenden-Alarm Indikator vorstellen durfte:

Für langfristige Anleger, die auf wirklich seltene Marktsituationen warten wollen, ist es empfehlenswert den Dividenden-Alarm Indikator zu berücksichtigen. Es gibt hier zwei Schwellenwerte zu berücksichtigen.

Sollte der Indikator die Schwelle von 70% überschreiten oder die untere Barriere von 30% unterschreiten, dann beginnt die heißte Phase beim Dividenden-Alarm.

Solange sich der Indikator zwischen diesen beiden Werten befindet, spricht man von einer neutralen Phase. Hier sollte man sich ausschließlich um den Cashaufbau kümmern und maximal die Rebalancing Optionen prüfen. Am besten eignet sich hierfür die Spanne zwischen 40% und 60%. Beide Linien wurden im Diagramm gelb eingezeichnet. Eine umfangreichere Beschreibung des Indikators findest du in dem Artikel Was ist der Dividenden-Alarm?

Indikator Verkaufsphase über 70%:

In dieser Phase haussiert die Börse und viele Dividenden-Aktien sind historisch gesehen teuer. Bei Indikator-Werten über 70% sollte man sich seine Depotaktien mit einem Verkaufsignal genauer anschauen und prüfen ob man nicht die Gelegenheit für einen Verkauf oder eine Positionsreduzierung nutzen möchte. Alternativ empfiehlt es sich mit Trailing Stop Oders zu arbeiten. Sollten die Aktienkurse weiter steigen, wird auch der Stopkurs automatisch mit nachgezogen.

Indikator Kaufphase unter 30%:

In dieser Phase ist die Börse seit längerem in einem Bärenmarkt und viele Dividenden-Aktien sind historisch gesehen günstig. Bei Werten unter 30% sollte man sich die Aktien, die dann ein Kaufsignal generieren, genau anschauen und prüfen ob man nicht die Gelegenheit für einen ersten Kauf oder eine Positionsaufstockung nutzen möchte. Alternativ empfiehlt es sich mit Trailing Stop Oders zu arbeiten. Sollten die Aktienkurse weiter fallen, wird auch der Stop Buy Kurs automatisch mit nachgezogen.

In jeder der drei Dividenden-Alarm Indikator Phasen (Kauf, Verkauf, Neutral) verhalte ich mich anders am Markt. Ich kaufe nur zu bestimmten Zeiten und verkaufe auch nur unter bestimmten Bedingungen Teile meiner Dividenden-Aktien und den größten Teil der Zeit bin ich eher passiv, abwartend und Cash sammelnd unterwegs.

Meinen Workflow zu den einzelnen Indikator-Phasen kannst du hier nachlesen:
neutrale Phase
Kaufphase
Verkaufsphase (coming soon hier im Blog)

divider

Es kann sich sehr lohnen, auf die genannten Indikator-Phasen zu warten. Folgendes Beispiel einer der letzten Kaufphasen zeigt dies sehr anschaulich. Der Dividenden-Alarm Indikator für die Kaufsignale stand am 11. Februar 2016 sehr tief bei 20%. Die Stimmung war im Keller und die Börsen blutrot.

Bereits Mitte März lag der Dividenden-Alarm Indikator nur noch bei 43%. Die Kaufphase war also bereits längst wieder beendet. Nach drei Monaten stand der Indikator stabil bei 45% und am Markt herrschte praktisch gähnende Langeweile.

Auf genau solche Zeiten warten langfristig orientierte Dividenden-Anleger im Grunde. Auch wenn es dann schon ein wenig Überwindung kostet, so lohnt sich der antizyklische Einstieg genau dann. Dabei hilft dir der Dividenden-Alarm ungemein.

Allein die Tatsache mit dem Kauf von Dividenden Aktien zu warten, bis der Indikator eine Kaufphase ermittelt, kann sehr viel Geld sparen bzw. deutlich bessere Renditen abwerfen. Und wie heißt es so schön: Im Einkauf liegt der Gewinn. Für ein paar wahllos ausgewählte Aktien, habe ich mal einen Vergleich erstellt.

Ermittelt wurden die Aktienkurse an dem Tag, an dem der Dividenden-Alarm Indikator seinen tiefsten Stand erreichte (11.02.2016 = 20%), gut einen Monat später (14.03.2016) sowie drei Monate später (12.05.2016). Hier lag der Dividenden-Alarm Indikator wieder auf einem komfortablen Niveau von 45%.

Dividenden-Alarm Indikator letzte Kaufphase.png
* Aktienkurs zzgl. Dividende die ausbezahlt wurde.

Dieser kleine Beweis dürfte genügen und er könnte mit beliebig vielen Aktien erweitert werden. Er unterstreicht, warum ich persönlich erst dann mein Kapital am Markt investiere, wenn genau diese Situationen eintreten.

Für eine Kaufphase müssen eine überdurchschnittliche Anzahl an Dividenden-Aktien, ein historisch seltenes Kaufsignal generieren. Gleichzeitig müssen die Verkaufssignale immer weniger werden. Dadurch ergibt sich ein Indikatorwert von 30% – X. Sobald dieses Szenario eintritt, muss man sich nur noch auf die Lauer legen und mit Stop-Buy Orders die täglich weiter absinkenden Kursnotierungen mitgehen. Schritt für Schritt platziert man bei aussichtsreichen Dividenden Aktien seine Kauforders und sammelt viele günstige Aktien ein. Am besten eignen sich dafür panikartige Tage.

Nach wenigen Tagen und Wochen erzielen diese Transaktionen bereits Renditen in Höhe von mehreren Jahresdividenden! Dieser Sicherheitspuffer zahlt sich langfristig gesehen deutlich aus. Die Beispiele zeigen aber auch, dass es sich lohnen kann einfach nur zu warten. Zu warten im Sinne von keinen Aktienkauf außerhalb der besagten Indikator-Range zu tätigen und währenddessen nur Cash aufzubauen.

Ich freue mich jetzt schon auf die nächste Kaufphase. Bis dahin wird es sicherlich noch eine ganze Weile dauern. Dies gibt mir aber Zeit, meine Cash-Kanone aufzumunitionieren und meinen zum Teil in Anspruch genommenden Ing-Diba Abrufkredit den ich für den Kauf von Dividenden-Aktien verwendet habe, wieder abzutragen.

Wie ich meinen Abrufkredit nutze, habe ich bereits in dieser kleinen Artikelserie beschrieben.

JETZT kostenlosen Depotvergleich starten

Die Daten des Dividenden-Alarm Indikators werden täglich erfasst und soweit möglich alle zwei Tage hier auf der Seite aktualisiert. Es kann natürlich immer wieder mal vorkommen, dass es aus zeitlichen Gründen an bestimmten Tagen keine aktuellen Werte gibt.

Für alle Nicht-Mitglieder des Dividenden-Alarms erscheint, jeweils dienstags alle 14 Tage, ein Auszug des aktuellen Indikators in der Auswertung der Dividenden-Alarm Signale.

Untenstehend findest du in der ersten Übersicht den aktuellen Chart des Dividenden-Alarm Indikators.
In der zweiten Tabelle werden die jeweiligen Datenwerte der letzten 30 Tage aufgelistet:
Datum, DAX-Stand, Fear&Greed Index, Anzahl Aktien die der Dividenden-Alarm überwacht, Anzahl Kaufsignale, Anzahl Verkaufsignale, Summe der Signale und der Dividenden-Alarm Indikator.
In der dritten Tabelle sind alle bisherigen Kauf- und Verkaufsphasen aufgelistet. So kann kannst du bei einer neuen Indikator-Phase, die Werte mit alten Phasen vergleichen.

Die Grafiken können mit einem Klick vergrößert werden und falls sie nicht aktuell angezeigt werden, bitte das Browser-Fenster neu laden.

Dividenden-Alarm Indikator - Letztes Update: 18. August 2017 19:30
Dividenden-Alarm Indikator - Datensätze der letzten 30 Tage
Dividenden-Alarm Indikator - bisherige Kauf- und Verkaufsphasen