Veolia Environnement Aktie – Sind 500% in 7 Jahren möglich?Dies ist ein weiterer Artikel der die Dividenden-Alarm Strategie in der Praxis erklären soll. Genauer unter die Lupe nehme ich heute Das Unternehmen Veolia Environnement. Meine Newsletter Abonnenten haben diesen Artikel bereits Wochen vor der Veröffentlichung hier im Blog erhalten. Sämtliche Zahlen und Auswertungen sind daher nicht tagesaktuell, sondern orientieren sich zeitlich gesehen am Veröffentlichungszeitpunkt.

In diesem Artikel möchte ich dir den Dividenden-Alarm anhand eines weiteren realen Beispiels näher vorstellen und dir zeigen wie auch du dreistellige Renditen mit Dividenden Aktien erzielen kannst. Weitere Artikel dieser Art findest du in dieser Artikelserie.

Diese Fragen möchte in diesem Artikel beantworten.

  • Warum ich vor ein paar Jahren in die Veolia Aktie eingestiegen bin?
  • Wie ich jetzt bereits eine dreistellige Wertsteigerung erzielt habe?
  • Warum ich glaube, dass die Ralley bei Veolia jetzt erst richtig beginnt?
  • Warum ich der Meinung bin, dass ich in Summe bis zu 500% erzielen kann?

Dazu zeige ich dir die Chartsituation bei meinem Einstieg. Du wirst auch sehen, an welchen Signal-Schwellen der Dividenden-Alarm damals das Kaufsignal meldete. Anhand meines Depotauszuges kannst du sehen, wann ich in die Aktie eingestiegen bin und an welchem Punkt ich über einen Verkauf nachdenke.

Eins kann ich aber schon vorwegnehmen, ganz so einfach wie bei der W. W. Grainger Aktie, die ich in diesem Artikel analysiert habe, war der Einstieg bei der Veolia Aktie leider nicht. Dafür winkt mir hier allerdings auch eine deutlich höhere Rendite. Allein schon aus dem Grund, weil die Haltedauer meiner Veolia Aktien deutlich länger ist.

Wer ist Veolia und was macht Veolia?

In diesem Artikel soll es aber heute um die Veolia Aktie gehen. Wenn du Veolia Environnement S.A. (ISIN: FR0000124141), wie der vollständige Name lautet, nicht kennst, dann möchte ich dir vorab noch ein paar Details dazu nennen.

Veolia Environnement ist ein französisches aber weltweit agierendes Unternehmen mit den Geschäftsbereichen Wasser/Abwasser, Abfallwirtschaft, Energie und Transport. Mit einem Umsatz von 24 Milliarden Euro gehört es zu den größten, global agierenden Unternehmen seiner Branche. Ein sehr informatives Firmenprofil findet ihr auf der Seite der Comdirect und auch bei Wikipedia gibt es interessante Informationen zum Unternehmen.

Die Details zu Veolia zeigen schnell, dass das Unternehmen in einer sehr wichtigen Branche unterwegs ist. Am Thema Wasser, mit all seinen Facetten, kommt man als Anleger nicht vorbei.

Auch wenn Wasser ein Grundbedürfnis eines jeden Lebewesens ist, so ist es auch ein Produkt mit dem Geld verdient wird. Sei es in Form von Trinkwasser, Wasseraufbereitung, Meerwasserentsalzung oder für die Gewinnung von Energie.

Ich vertrete die Meinung, dass sämtliche Grundbedürfnisse des Menschen, in jedes diversifizierte Depot gehören. Veolia steht bei mir zum Thema Wasser an erster Stelle.

Für einen besseren Einblick in die Dividenden-Historie von Veolia ist die Übersicht von DividendenAdel.de sehr hilfreich.

Veolia © DividendenAdel.de

Fortführen möchte ich meinen Artikel mit dem Veolia Aktienkurs Chart. Dieser beginnt leider nicht ganz so historisch. Denn erst seit dem Jahr 2000 ist Veolia vom Konzern Vivendi getrennt und börsennotiert.

Chart des Aktienkurs von Veolia Environnement

Unabhängig davon, hat das Unternehmen seitdem bereits eine Menge durchgemacht. Der Chart des Veolia Aktienkurses zeigt es gut an. Im Hoch ging es Ende 2007 bis an die 65 Euro Marke und im Tief Ende 2012 runter bis auf 7,50 Euro. Die überwiegende Zeit lag der Aktienkurs über der 20 Euro Marke.

Der grüne Kreis markiert übrigens meine zwei Kaufpunkte! “Was, da unten hast du echt gekauft?” Das war die erste Reaktion meines Gesprächspartners als ich mit ihm während der Recherche über diesen Artikel gesprochen habe. Er konnte nicht glauben, dass ich mit Hilfe des Dividenden-Alarm in dieser Phase in die Veolia Aktie eingestiegen bin. Er wäre schon froh gewesen, überhaupt um die 10 Euro in die Aktie reingekommen zu sein. Aber dazu im weiteren Verlauf des Artikels etwas mehr Details.

JETZT kostenlosen Depotvergleich starten

Bei mir persönlich ist die Veolia Aktie erst im Jahr 2011 auf dem Schirm erschienen, da ich dort bereits nach interessanten Aktien gesucht hatte – manuell und noch ganz ohne den automatisierten Dividenden-Alarm.

Rückblickend war dies aber ein guter Zeitpunkt, denn Veolia hatte mit ganz eigenen Problemen zu kämpfen und musste sich erst einmal neu aufstellen. Veolia Environnement war auf zu vielen Märkten unterwegs, hatte hohe Schulden und musste seine operativen Kosten stark reduzieren. Nachzulesen ist dies alles in den Finanznachrichten der vergangenen Jahre.

Veolia Aktie im Dividenden-Alarm

Chart von Veolia Environnement

Das schwächelnde Geschäft drückte auf den Aktienkurs und schmolz die Bewertung von Veolia stark zusammen. Eingezeichnet im Chart sind die ausgelösten Signale des Dividenden-Alarm, die für den damaligen Zeitraum errechnet wurden. Die grüne Linie ist das Kaufsignal und die rote Linie das Verkaufssignal. Für den Dividenden-Alarm wurde Veolia als Kaufchance erstmalig in der Finanzkrise interessant. Damals erreicht die Veolia Aktie im Hoch eine starke Unterbewertung. Die Aktie erholte sich danach schnell wieder in den neutralen Bereich.

Erst im Jahr 2011 schmierte Veolia erneut ab. Zu erkennen ist dies an den sehr starken Ausschlägen im Chart. Wer seit dem Kaufsignal 2008 bereits Anteile im Depot hatte, bekam nun die nächste Chance seine Position aufzustocken. Allerdings gab es zu dieser Zeit bereits erste Analysten-Meldungen die von einer Absenkung der Dividende ausgingen. Die hohe Dividendenausschüttung im Vergleich zum Gewinn war kein Zeichen für eine positive und fortführende Dividendenpolitik. Es gab daher keinen plausiblen Grund um frühzeitig ins fallende Messer bei der Veolia Aktie zu greifen.

Veolia musste erst ein Konzept vorlegen und grundlegende Veränderungen vornehmen. In dieser Zeit, in der die Aktie zwar ein Kaufsignal generierte aber dennoch Dividenden-Unsicherheit herrschte, musste man sich auf die Lauer legen. So wartete auch ich geduldig, bis das Unternehmen die für mich wichtigen Informationen verkündete.

Im Dezember 2011 war es dann so weit. Das Unternehmen verkündete zum einen die Reduzierung der Veolia Dividende von 1,21 Euro auf 0,70 Euro sowie weitere umfangreiche Restrukturierungsmaßnahmen. Zur Veolia Dividende gab das Unternehmen aber noch eine weitere wichtige Zusatzinformation.

Veolia wollte nicht einfach nur für das Jahr 2011 0,70 Euro an Dividende ausschütten, es versprach den Aktionären gleichzeitig auch für die Jahre 2012 (Auszahlung in 05/2013) und 2013 (Auszahlung in 05/2014) eine Dividende in gleicher Höhe!

Das waren die Informationen die ich hören wollte! So plante ich also meinen Einstieg bei Veolia. Dies war allerdings nicht so einfach wie es vielleicht heute sein würde, denn das Jahr 2011 war geprägt von der Nuklearkatastrophe in Fukushima. Der Aktienmarkt ging massiv in die Knie und allerorts wurde das Ende der Welt eingeläutet. Alles was mit Energie und erst Recht Meerwasser (radioaktiv verseuchte Meere) zu tun hatte, wurde verteufelt.

Nach einer ersten Kurserholung bei Veolia, ging es erneut auf die letzten Tiefs zurück. Charttechnisch ist dies nicht verkehrt, denn ein solider Boden ist hilfreich für jedes Fundament. Als der Aktienkurs dann im Juli 2012 erneut unter die 10 Euro Marke fiel, habe ich meine erste Tranche gekauft. Am 2. Juli kaufte ich eine erste Position zu 9,90 Euro.

Dieser Einstieg war allerdings noch nicht ganz perfekt, wie sich wenige Wochen später zeigte. Erneut wurde das Allzeittief ein klein wenig unterschritten. Daraufhin stockte ich meine Position auf. Am 3. August kaufte ich erneut Veolia Aktien zu 8,26 Euro. Im Schnitt hatte ich nun für meine Veolia Aktien 9,01 Euro inkl. der Transaktionsgebühren bezahlt. Dem gegenüber standen die vom Unternehmen in Aussicht gestellten oder auch garantierten Dividenden-Einnahmen von 3x 0,70 Euro für die kommenden drei Ausschüttungen. In Summe also 2,10 Euro.

Einen perfekten Einstieg in eine Dividenden Aktie gibt es leider auch mit dem Dividenden-Alarm nicht. Er zeigt nur, wann eine Aktie eine seltene Unterbewertung erreicht hat. Das es am Ende nicht auf jeden Cent ankommt, wird dir das Endergebnis im späteren Verlauf des Artikels zeigen.

Wie weit dieser Kaufbereich bei Aktivierung ausgereizt wird, dass kann nur die Praxis zeigen. Daher ist es ratsam mit Trailing Stop Orders zu arbeiten. Wichtig ist auch, dass das Unternehmen weiterhin seine Dividende zahlt. Besser noch, wenn die Zahlung wie bei Veolia für einen längeren Zeitraum zugesagt wird.

Dies passiert gar nicht so selten, wie man denken mag. Bestes Beispiel ist aktuell GlaxoSmithKline. Hier wurde eine jährliche Dividende von 0,80 GBP für die kommenden drei Jahre bestätigt. Zusätzlich dazu wird eine Sonderdividende gezahlt.

Für meine eben genannten Kauforders kann ich dir noch meine Depotabrechnungen zeigen. Hier kannst du die beiden Trades im Detail sehen.
1. Kauf meiner Veolia Aktien

2. Kauf meiner Veolia Aktien

Bis heute liegen diese Veolia Aktien aus dem Jahr 2012 in meinem Depot und seit dem letzten Kaufsignal gab es bisher kein Verkaufssignal. Das Besondere an der aktuellen Situation ist meine bisher erzielte Rendite sowie die Aussichten des Unternehmens. In der folgenden Tabelle kannst du sehen, wie sich die Veolia Aktie bisher in meinem Depot entwickelt hat.

Verlauf meines Veolia Investments

Nach dem Kauf zu 9,01 Euro im Schnitt, musste ich noch eine Weile auf eine nachhaltige Erholung warten. Spätestens im Oktober 2013 war die Wartezeit dann beendet und der Aktienkurs erholte sich stärker.

In der Tabelle kannst du den Zeitraum seit meinem Kauf bis heute (Ende 2015), sowie die zukünftigen (geschätzten) Jahre sehen. Zur besseren Entwicklung habe ich den quartärlichen Stand des Aktienkurses ermittelt. Während der gesamten Laufzeit habe ich die grau umrahmten Dividenden vereinnahmt.

Am Aktienkurs sieht du sehr gut, ab wann die Käufer zurückgekommen sind. Die Aktionäre sahen einfach, dass die geplanten Umstrukturierungen erste Früchte trugen.

Übersicht der Unternehmenskennzahlen von Veolia

In den Unternehmenskennzahlen ist zudem das schlechte Jahr 2013 sehr gut zu erkennen. Im Geschäftsjahr 2013 wurden nochmal alle negativen Zahlen verbucht. Bereits im Jahr 2014 konnte Veolia wieder einen guten Jahresüberschuss erzielen, nach einem dreistelligen Millionen Verlust im Jahr zuvor. Auch die Anzahl der Mitarbeiter wurde durch Entlassung und Unternehmensverkäufe (im Vergleich zu 2011) stark reduziert.

Für viele Anleger gab es dadurch im April 2014 erst wieder einen Grund in die Veolia Aktie einzusteigen. Gerade wer eine auf bestimmte Kennzahlen-basierende Strategie verfolgt, investiert in der Regel erst dann, wenn es bereits gute zweistellige Kursgewinne gab.

Leider hat sich der Aktienkurs seit dem Tief bis zu diesem Zeitpunkt bereits mehr verdoppelt! Das zeigt mir, wie vorausschauend der Dividenden-Alarm Unternehmensbewertungen einschätzen kann. Zudem ist es auch sehr wichtig, genau auf die Worte des Managements zu hören und den geplanten Umstrukturierungen Vertrauen zu schenken.

Selbst mit meinem Einstiegskurs standen bis Ende 2015 bereits 146% auf dem Tacho und ab jetzt, geht die Fahrt erst richtig los. Denn der Vorstand hatte erst vor kurzem wieder eine interessante News für die Aktionäre parat. Das Unternehmen plant mit einer kleinen Dividendenanhebung um 3 Cent auf 0,73 Euro für das Jahr 2015. Immerhin, es geht wieder aufwärts. Das alte Dividendenhoch bei 1,21 Euro ruft. 😉

Das war aber nicht alles, was MEIN Vorstand zu berichten hatte. Wie bereits in der Vergangenheit, verspricht Veolia auch dieses Mal wieder die Dividende für die kommenden Jahre! Für die Jahre 2016 bis 2018 ist eine jährliche Steigerung der Dividende von rund zehn Prozent vorgesehen! Na wenn das mal kein Grund zum Jubeln ist.

In der oben abgebildeten Tabelle, habe ich daher die zukünftige Entwicklung der Veolia Aktie kursiv dargestellt. Dies sind meine groben Annahmen, da ich genauso wenig weiß wo der Aktienkurs hingeht – wie jeder andere auch. Es soll nur die allgemeine zukünftige Entwicklung darstellen.

Unterstellt habe ich die vom Unternehmen zugesagten Dividendenerhöhungen. Des Weiteren habe ich beim Aktienkurs unterstellt, dass die Dividendenrendite nicht mehr steigt und nicht mehr sinkt und praktisch die nächsten Jahre immer zwischen 3,40% und 3,10% liegt.

Warum rechne ich so? Zu dieser Dividendenrendite wird die Veolia Aktie aktuell gehandelt. Warum sollte ich also unterstellen, dass sich dies groß ändern wird? Klar, ich freue mich riesig, wenn die Aktie mit einer Dividendenrendite von 2% gehandelt wird, aber trotzdem bleibe ich Realist.

Allein durch die neue Dividende und die vorgegebene Dividendenrendite hat der Aktienkurs Luft um bis auf 30 Euro zu klettern. Das ist praktisch mein Minimum-Ziel! In Summe wären das ca. 300% für meine Aktien inklusive Kurssteigerung und Dividendenausschüttungen.

Sollte Veolia weiterhin solide Zahlen melden und mit seinen Umstrukturierungen im Plan liegen, dann dürfte die Aktie in den nächsten Jahren sicherlich auch wieder deutlich höhere Unternehmensbewertungen erzielen. Spätestens dann werden sich der Dividenden-Alarm an den dann gültigen und berechneten Signal-Schwellen wieder melden und ich könnte mir Gedanken über meine Exit-Strategie machen.

Angenommen der Veolia Aktienkurs schafft es bis zum 15.05.2019 eine unterstellte Dividendenrendite von 2% zu erreichen. Dies entspricht einem Aktienkurs vo 48,50 Euro bei einer erwarteten Dividende von 0,97 Euro.

Für meine Veolia Aktien im Depot würde dies die 500% Marke bedeuten – in knapp 7 Jahren. Darüber würde ich mich natürlich sehr freuen. Aber dies ist alles nur Theorie. Was zählt ist der Ist-Stand und die realistischen Aussichten. Es kann auch 10 Jahre dauern oder die Veolia Aktie generiert vorher, warum auch immer, erneut ein Kaufsignal. Alles ist möglich und ich bin auf alles vorbereitet. Und je länger es dauert um von einem Kaufsignal zu einem Verkaufsignal zu gelangen, desto höher ist die Gesamtrendite.

Fazit zur Veolia Aktie

Und passend zum damaligen Versand des meines Veolia Newsletters, möchte ich dir noch kurz eine Information vom TraderFox Research Team zeigen. Als frühzeitig positionierter Aktionär freue ich mich ungemein, dass die eigentliche Rally jetzt erst beginnt.

Chartanalyse zur Veolia Aktie vom TraderFox Research Team

Derartige Beispiele könnte ich dir viele nennen, denn bei sehr vielen Aktie kann man sehr gut ihre Bewertungshochs und auch -tiefs berechnen. Auch wenn man für das Investieren mit dem Dividenden-Alarm einen langen Atem benötigt – ideal für langfristige Investoren – so ist diese Dividenden-Strategie trotzdem spannend und lukrativ zugleich. Das mag ich besonders am Dividenden-Alarm.

Ich hoffe, ich konnte dir mit dem realen Beispiel der Veolia Aktie (ISIN: FR0000124141), die Idee des Dividenden-Alarms ein wenig näherbringen. Mich würde es daher freuen, wenn du mir ein kurzes Feedback geben könntest, wie dir der Artikel gefallen hat.

Hat deiner Meinung nach etwas Wichtiges gefehlt? Möchtest du in Zukunft mehr von solchen Artikeln lesen? Was hätte ich anders machen können? Kannst du dir vorstellen mit dem Dividenden-Alarm deine Anlageentscheidungen zu verbessern?

Wenn du in Zukunft alle Signale dieser Dividenden-Alarm Strategie erfahren möchtest, kann ich dir eine Mitgliedschaft empfehlen. Woche für Woche bekommst du die aktuellen Kaufsignale sowie Verkaufssignale aufgelistet und mit Hilfe des Dividenden-Alarms Indikators wirst du ab jetzt immer genau wissen, wann du antizyklisch am Markt aktiv werden solltest.

Solltest du noch unschlüssig sein, dann kannst ich dir die Folgeartikel dieses Artikels empfehlen. Mittlerweile habe ich neben der Veolia Aktie auch den Dividenden-Aristokraten WW Grainger sowie Royal Dutch Shell, Altria, CVS Health und die Allianz näher unter die Lupe genommen.

Nun möchte ich mich bei dir für das Lesen des Artikels bedanken und ich würde mich freuen dich bald als Dividenden-Alarm Mitglied begrüßen zu können. Bis demnächst hier im Blog, im Newsletter oder auf der Facebook-Seite.