Dividenden Blog Rückblick - Kalenderwoche 6 / 2018 © Coloures-pic - Fotolia.comDas war doch mal eine extreme Woche oder? Einen so starken Punkteverlust innerhalb so kurzer Zeit, hatten wir schon lange nicht mehr. Allein der Dow verlor an einem Tag fast 1.600 Punkte. Der DAX stand dem in nichts nach, auch wenn die Punkte nicht viel aussagen, ganze 7,5% Verlust vom Hoch am vorletzten Donnerstag bis zum Tief gestern Abend, stehen bis jetzt zu Buche.

Das aktuelle Niveau entspricht fast dem September Tief von 2017. Viele Aktien sind sogar unter ihr 6-Monatstief abgetaucht. Rein theoretisch haben sich die Investments, die man in den letzten 6 Monaten eingegangen ist, mitunter nicht wirklich gelohnt. Viele Anleger müssen sich nun mit negativen Depotwerten zufrieden geben. Wie ich die Situation einschätze, erfährst du im Absatz Dividenden-Alarm.

Bis zu 5.000 Euro Prämie bei Depotübertrag + Personal Investment Report

Weiterhin erhalte ich von euch sehr interessantes und auch konstruktives Feedback. Alles was zur besseren Usability des Mitgliederbereichs und der Auswertungen beiträgt, versuche ich umgehend umzusetzen. Schreibt mir daher bitte weiterhin eure Anregungen.

Leider ist es manchmal so, dass ich nicht auf alle Wünsche eingehen kann, wie diese Beispiele zeigen:
“Großes Lob für deine Blog-Artikel, sie lesen sich wunderbar. Weiter so.”
“Deine Ausführungen sind eindeutig zu lang. Du kommst nicht auf den Punkt.”

Ja was soll ich machen. Es ist in der Tat so, dass dem Großteil meiner Leser meine Artikel gefallen. Ich bekomme hierzu das meiste positive Feedback, viele Vorschläge für Folgeartikel und die Artikel selbst, zählen zu den am häufigsten aufgerufenen Artikel – jeden Monat.

Nun gibt es zwei Möglichkeiten, ich verbiege mich um einzelnen Lesern zu gefallen oder ich schreibe meine Artikel so wie ich es immer tue. Dann muss ich zwar damit leben, dass einige Leser dann nicht mehr wiederkommen, aber ich schreibe dann auch zu 100% für die Leser, die meine Artikel wirklich lesen wollen.

Aufgabe für euch: Schreibt mir bitte weiterhin eure Änderungswünsche sowie Themenvorschläge.

Finanzrocker PodcastIn dieser Woche gab es eine neue interessante Folge im Finanzrocker Podcast. Zu Gast war bereits zum dritten Mal, Alex vom Blog Rente-mit-Dividende. Das Thema im dritten Podcast lautet: Gewinne oder Verluste interessieren mich nicht. Wie immer ist der Podcast mit Daniel und Alex sehr unterhaltsam, daher kann ich euch die aktuelle Folge sehr empfehlen.

Podcastfolge 3: Gewinne oder Verluste interessieren mich nicht
Podcastfolge 2: Rente mit Dividende erreichen Teil 2
Podcastfolge 1: Rente mit Dividende erreichen

Viel Spaß beim Hören der Podcastfolgen sowie beim Lesen des heutigen Blog-Rückblicks.

Unterschrift Alex

divider

Wie ich euch bereits mitgeteilt habe, findet am 17. März 2018 in München der jährliche Börsentag statt. Ich selbst werde vor Ort sein und mich mit Lesern, Freunden und Kollegen treffen. Für die Besucher wird einiges geboten. Über 100 Vorträge renommierter Experten können besucht werden. Auf den ersten Blick können die folgenden Vorträge mitunter sehr interessant sein. Ob und zu welchen Vorträgen ich persönlich gehe, entscheide ich dann direkt vor Ort.

HEIKO BÖHMER
Aktien, Immobilien oder Rohstoffe? Welche Anlageklasse Ihnen jetzt die größten Chancen bietet
10:15 – 11:00

STEFFEN KAPRAUN
Dividenden als Zinsalternative?
11:45 – 12:30

THOMAS PORTIG
Risiken meiden – Chancen nutzen: Erfolgreich anlegen in die weltweit besten Aktien mit Dividendenzahlung
13:00 – 13:45

JUDITH ENGST
Wie lege ich 10.000 € optimal an? Alle wichtigen Bausteine zum sicheren und einfachen Vermögensaufbau
13:00 – 13:50

divider

Hörbuch: Erfolgsgeheimnissen auf der SpurErfolgsgeheimnissen auf der Spur

Das neue Hörbuch von Steffen Kriese (Youtube Kanal Wirtschaft verstehen) hat es in sich. Er entlockt hier erfolgreichen Menschen ihre Geheimnisse. Seine Interviewpartner kommen aus verschiedenen Branchen wie Immobilien, Aktien, Edelmetalle, Unternehmer, Marketing Experten, Verkäufer, Sportler sowie Autoren.

Die 5 Stunden des Hörbuchs sind vollgepackt mit Lebensweisheiten & Umsetzungsstrategien für Deinen Weg zum Erfolg. Lerne von erfolgreichen Menschen und deren geballten Wissen.

Lass dich inspirieren durch Gerald Hörhan, Thomas Knedel, Dirk Kreuter und vielen mehr. Du erfährst echte Erfahrungen aus dem Leben für Dein Leben, finanzielle Anlagemöglichkeiten und Spar-Tricks sowie Inspirationen, Strategien und Motivation.

Jetzt die Hörbuch Playlist und Interviewpartner anschauen

divider

Dividenden-Alarm


DAX Chart der letzten WocheAuch, wenn der Markt bereits ordentlich abgegeben hat, so hat der Dividenden-Alarm Indikator jetzt erst wieder die neutrale Bewertungsphase erreicht. Es gibt also kein Grund vorschnell zu agieren. Wie eingangs erwähnt, könnten zuletzt getätigte Käufe heute bereites bereut werden. Im Umkehrschluss allerdings, können sich alle Verkäufe innerhalb der letzten 6 Monate, durchaus als richtig erwiesen haben. Im Grunde funktioniert so in etwa die Dividenden-Alarm Strategie.

Je teurer der Markt wird, desto geringer unser Investitionsgrad. Dazu nutzen wir Verkaufssignale um uns von teuren Aktien zu trennen und so weiter die Cash Position aufzubauen. Dabei hilft uns der Dividenden-Alarm Indikator. Er überwacht den Markt und zeigt uns an, in welcher Verfassung er sich befindet.

Vom letzten Tiefpunkt im August des letzten Jahres (absolute neutrale Phase), ging es seitdem kontinuierlich aufwärts. Die nächste Grenze (außerhalb der Rebalancing Zone) wurde Anfang Dezember überschritten. Spätestens ab diesem Zeitpunkt hätte man sich mit Investments zurückhalten müssen. Wer kein Freund von Verkäufen ist, soll dies auch bleiben, aber ein teurer Markt bedeutet auch, dass man nicht auf der Käuferseite stehen muss.

In den letzten Tagen, direkt vor dem Beginn der aktuellen Korrektur, ging es beim Indikator bis an die Grenze zur Übertreibungsphase und damit fast zur Aktivierung einer Verkaufsphase! Ich sage es oft genug, entweder hier im Blog, im Newsletter oder auch in persönlichen Gesprächen mit meinen Mitgliedern: In einer solch fortgeschrittenen Marktphase, muss man nichts kaufen. Es macht in der Regel mehr Sinn, einfach nur geduldig abzuwarten. Vereinzelte Aktien-Schicksale die man sich gern ins Depot legt mal außen vor, so gab es zuletzt keinen Grund, einen Großteil seiner Cash-Position an den Markt zu bringen.

Den Markt muss man sich wie ein Gummiband vorstellen. Es gibt Phasen, da dehnt es sich sehr stark nach oben oder auch mal nach unten aus. Wann und für wie lange, dass wissen wir nicht. Was wir aber wissen ist, dass sich das Gummiband immer wieder in die neutrale Stellung begibt und sich entspannt. Und das ist in der letzten Woche passiert. Mehr aber auch nicht. Eine direkte Ausweitung bis hinein in einen Kaufbereich, hat noch nicht stattgefunden.

Mit Hilfe des Indikators können wir gut erkennen, in welcher Phase wir uns aktuell befinden bzw. wohin wir uns entwickeln. Bei anderen Indikatoren und Kennzahlen sieht man oft erst im nachhinein, auf welchem Niveau der Markt zurückliegend betrachtet stand.

Das die Markteinschätzung mit Hilfe des Indikators gut funktioniert, bestätigen mir die Zahlen und auch das Feedback meiner Mitglieder. Sie freuen sich geradezu, nicht investiert zu haben und eisern ihr Cash beisammen gehalten zu haben. Stimmen die sagen “hätte ich mal auf dich gehört bzw. den Indikator konsequent angewandt” gibt es natürlich auch. Dieses ehrliche Feedback ist aber auch der Beginn der eigenen Lernphase. Die Rückmeldungen sind aber dennoch voller positiver Energie. Meine Leser sind teilweise überrascht, dass die Markteinschätzung so gut funktioniert und sie selbst es mit eigenen Mitteln nicht hätten besser einordnen können.

Neben dem erkennen der einzelnen Marktphasen ist es auch wichtig, zu wissen wie man sich in der jeweiligen Phase verhalten sollte. In den letzten Wochen war Füße still halten angesagt und heute befinden wir uns bereits wieder in der Rebalancing Phase. Für weitere Transaktionen oder die Auflösung der Cash-Position, ist es immer noch nicht der richtige Zeitpunkt. Aber auch hierfür werden wir Geduld aufbringen müssen.

Insgesamt gibt es 9 Szenarien die sich mit den Phasen des Indikators und den Signalen der Aktien bilden können. Wie du dich in welcher Phase verhalten solltest, habe ich dir in dem Artikel Dividenden-Alarm Praxis – 9 mögliche Szenarien erklärt.

Kurzes persönliches Update:
Grundsätzlich freue ich mich natürlich immer, wenn die Phasen des Indikators ausgelöst werden. Denn erst dann werde ich größere Veränderungen an meinem Depot vornehmen. Entweder ich trenne mich von teuren Aktien oder investiere mein Cash + Fremdkapital. Da nun die Verkaufsphase nur knapp verpasst wurde und wir uns jetzt wieder in der neutralen Phase befinden, hat sich bei mir im Depot nicht so viel getan. Klar, habe ich auch den starken Abverkauf genutzt und mir mit 5,5% meiner gesamten Cash-Position ein paar wenige Depotwerte aufgestockt. Für mehr war ich einfach zu geizig, denn ich weiß a) ob wir die Tiefs schon gesehen haben und b) ist mir eine Kaufphase einfach viel zu lukrativ, als dass ich dort mit zu wenig Cash dastehen möchte. Dazu sind wir aktuell nur wieder neutral bewertet und der Markt stellt keine außerordentliche Kaufchance dar.

Da mich Dividenden-Alarm Mitglieder immer wieder fragen, wie sie anfangen sollen ihr Cash zu investieren, so hat sich folgende Konstellation als sehr interessant herauskristallisiert. Wenn man davon ausgeht, dass wir bei einer Verkaufsphase (Indikatorwert über 70%) gar nicht investieren und in einer Kaufphase (über 30%) unser Cash investieren, dann bietet es sich an mit anteiligen Prozentwerten in der Zeit dazwischen zu arbeiten.

So könnte man durchaus auch außerhalb einer Kaufphase Teile seines Cash investieren, achtet aber gleichzeitig auch darauf, dass der Großteil der Cash-Position (50% – 60%) für eine Kaufphase zur Verfügung steht.

Wie viel Cash könnte man innerhalb welcher Indikatorphase investieren:
Indikatorwert liegt unter 60% = 5% der Cash-Reserven
Indikatorwert liegt unter 50% = 15% der Cash-Reserven
Indikatorwert liegt unter 40% = 20% der Cash-Reserven
Indikatorwert liegt unter 30% = 60% der Cash-Reserven

Hier müssen weitere Sparraten natürlich ihre Berücksichtigung finden und die Cash-Position im Gesamten betrachtet werden. Dazu zählen dann auch bereits investierte Gelder, damit der Anteil der jeweiligen Phase nicht überschritten wird. Sollten sich dann in der jeweiligen Marktphase interessante Kaufsignale ergeben, so hat man Teile des Cashs zur freien Verfügung.

Unterm Strich hat man die Option in jeder Marktphase vereinzelte Trades ausführen zu können, hebt sich den Großteil des Cash aber für die wirklich lukrative Kaufphase auf.

Wie handhabt ihr das mit der Aufteilung eure Cash – mal unabhängig von der Dividenden-Alarm Strategie?

divider

Dividenden Kalender

Mit dem März beginnt bereits die Dividendensaison, welche bis in den Juli hinein läuft. Mehr als doppelt so viele Unternehmen wie im Februar schütten ihre Dividende aus. Der Dividenden Kalender des Dividenden-Alarms zeigt dir auf Knopfdruck alle Aktien an, die im März ihre Dividenden ausschütten. Aufgelistet werden hier nicht die Unternehmen bei denen die Dividende vom Aktienkurs abgezogen wird (Ex-Datum), sondern jene die ihre Dividende tatsächlich ausschütten und der Ertrag in deinem Depot gutgeschrieben wird (Pay-Datum).

Von den 350 Dividenden-Aktien die der Dividenden-Alarm überwacht, schütten insgesamt 125 Unternehmen eine Dividende aus. Trotz der Vielzahl an Ausschüttungen, gibt es nur 2 Unternehmen die ihre gesamte Jahresdividende ausschütten und ein Unternehmen mit einer monatlichen Dividende.

8 Unternehmen zahlen ihre halbjährliche Dividende aus und 114 Unternehmen bieten dir eine quartärliche Dividenden Ausschüttung an.

divider

Aktuelle Angebote für dein Depot

Depot VergleichsrechnerWenn du dein Depot zu einer anderen Depotbank wechselst, winkt dir ein satter Wechselbonus. Die Consorsbank zahlt dir beispielsweise eine Depotwechsel Prämie von bis zu 5.000 Euro. Aber auch andere Banken lassen sich nicht lumpen und locken mit interessanten Wechselprämien. In meinem Artikel Keine Depotwechsel Prämie verlieren – Hol dir den Wechselbonus! habe ich dir die aktuellen Angebote aufgelistet.

Möchtest du allgemein die Broker am Markt mit deinem Depot vergleichen, dann lohnt sich ein kostenloser Depotvergleich. Diesen findest du entweder mit einem Klick auf den kleinen Banner rechts oder über diesen Link.

divider

Dividenden Blog Rückblick

Innerhalb von vier Wochen rotieren unterschiedliche Themen und Inhalte hier im Dividenden Blog. Es erscheinen regelmäßige und auch unregelmäßige Auswertungen. Im Redaktionsplan findest du die Termine, in welchen Wochen welche Themen erscheinen.

Um den Inhalten bequemer folgen zukönnen, kannst du unsere RSS-Feeds abonnieren. Dazu hast du zwei Optionen: Wenn du alle Artikel, inklusive Auswertungen und Dividenden-Alarm Inhalte, sehen möchtest, dann solltest du den vollständigen RSS-Feed von Reich-mit-Plan.de abonnieren.
Wenn dich nicht ALLE Artikel interessieren und du nur die Content-Artikel lesen möchtest, dann kann ich dir den reinen Content-Feed empfehlen. In diesem Feed werden nur die reinen Content-Artikel aufgelistet.

Im Dividenden Blog Rückblick findet ihr 10 neue Blog Artikel:

News-Tipps vom 1. Februar 2018

  • Wieso ein passives Einkommen wichtig ist
  • Familienunternehmen: Wo Gründer-Nachfahren noch etwas zu sagen haben
  • Dividende gut, alles gut! Oder doch nicht?
  • Mein Workflow: Verkaufsphase
  • Profit First: Ein einfaches System

News-Tipps vom 8. Februar 2018

  • Der Weltuntergang hat begonnen
  • Börsenstars interessieren sich kaum für Dividenden
  • Wie Du mit dem Dividenden-Alarm deutlich bessere Renditen erzielen kannst
  • Mit der Levermann Strategie die Spreu vom Weizen trennen
  • Hörbuch: Erfolgsgeheimnissen auf der Spur

divider

Transaktionen in den Finanzblog Musterdepots:

In dieser Woche gab es keine Transaktionen in den drei Musterdepots.

divider

Ausblick in die kommende Woche:

Montag:
Die Faulpelz Formel

Dienstag:
Dividenden-Alarm Signale für Mitglieder

Donnerstag:
Dividendenaktien kombiniert mit Optionen

Sonntag:
Dividenden-Alarm Newsletter