Dividenden Musterdepot 1 AuswertungDas Dividenden Musterdepot 1 verfolgt eine allgemeine Dividenden Strategie. Dividenden-Alarm Signale werden hier nicht vorrangig berücksichtigt. Der Schwerpunkt liegt mehr auf Ausgewogenheit, Langfristigkeit und konservativen Auswahlkriterien.

Hierzu wird das Kapital in erster Linie in Unternehmen mit hoher Marktkapitalisierung investiert und drauf geachtet, dass eine gute und kontinuierliche Dividendenhistorie gegeben ist. Das Musterdepot soll einen regelmäßigen und zuverlässigen Cashflow generieren. Zugleich wird ein Teil des Kapitals in eine Tradingposition mit festem Budget investiert.

Bis zu 5.000 Euro Prämie bei Depotübertrag + Personal Investment Report

Dividenden Musterdepot 1 bei Comdirect
Einmal im Monat wird das gesamte Musterdepot in diesem Artikel aktualisiert und sämtliche Transaktionen und Erträge gesammelt aufgelistet. Der aktuelle Stand des Musterdepots kann jederzeit auf der Musterdepotseite von Comdirect eingesehen werden.

Die Strukturierung des Musterdepots erfolgt mit der Excel-Datei Vermögenstabelle. Diese kann im Download-Bereich kostenfrei heruntergeladen werden. Eine Übersicht der 3 unterschiedlichen Musterdepots findest du auf dieser Seite.

Jetzt einen kostenlosen Depotvergleich ansehen

Depotentwicklung seit der letzten Auswertung:

Transaktionen:

Kauf:

Verkauf:

Dividenden:

Royal Dutch Shell = 53,20 Euro
BP = 43,31 Euro
Siemens = 66,60 Euro
GlaxoSmithKline = 50,96 Euro

Musterdepot-Entwicklung:

Stand 1. Oktober 2017:

137.965,36 Euro

Depotwert aktuell:

138.758,40 Euro

Veränderung:

+0,6%

Dividenden - Musterdepot 1 Übersicht Dividenden - Musterdepot 1 Auswertung
Kommentar:
Auch das allgemeine Dividenden Musterdepot konnte sich dem Marktrückgang nicht entziehen. In Summe wurden seit der letzten Auswertung ganze 4% abgegeben, was aktuell ungefähr der Hälfte des Kursverlustes ausmacht, welches der DAX hinter sich hat. Somit kann ich der Sache dennoch etwas positives abgewinnen. Von der Jahresperformance her heißt es nun wieder anfangen Prozentpünktchen zu sammeln. Weiterhin orientiere ich mich zudem auf den Cashaufbau und mit der bald beginnenden Dividendensaison, dürfte das sehr gut funktionieren.
Tradingposition:
Aus Unternehmenskreisen war es bei Freenet in den letzten Wochen eher ruhiger. Allerdings gab es auf der Analystenseite ordentlich News zu verdauen.

Goldman Sachs sieht bei Freenet enorme Risiken und hat das Kursziel mit 23 Euro festgelegt. Das Kerngeschäft von Freenet sei durch die Digitalisierung, längere Lebenszyklen von Telefonen und eine geringere Marktfluktuation bedroht.

Ungeachtet dessen, folgt Warburg Research derzeit nicht dieser Argumentation: Trotz einiger Diskussionen um die Nachhaltigkeit des Mobilfunkgeschäfts dürfte sich der Kundenstamm im vierten Quartal weiter vergrößert haben, wie aus einer am Freitag vorliegenden Studie des Instituts hervorgeht.

Als Kursziel wird hier weiterhin 35 Euro ausgegeben. Dies entspricht nahezu meinem Kursziel von den bisher immer wieder genannten 34 Euro.

Offensichtlich muss man sich als Freenet Aktionär auf eine der beiden Lager schlagen und für sich eine individuelle Entscheidung treffen. Wenn man sich auf die Mitte einigen würde, müsste man sich bei einem Aktienkurs von 29 Euro treffen. Da steht Freenet aktuell. Daher überwiegen aktuell weder die Chancen noch die Risiken.

Wie auch immer die Entwicklung bei Freenet fortschreitet, Ende März, am 22.03.2018 wissen wir mehr.

TraderFox Chart von Freenet

Freenet:
ISIN: DE000A0Z2ZZ5