Dividenden Blog Rückblick - Kalenderwoche 22 / 2018 © Marco2811 - Fotolia.comDer Sommer ist wieder da. Einfach herrlich das aktuelle Wetter. Ich habe die Zeit genutzt und war viel mit meiner Family unterwegs. Wir genießen derzeit noch die uns verbleibende Zeit hier in Deutschland.

Während das Wetter auf Hochtouren läuft, ziehen an der Börse heftige Unwetter auf. Die politische Situation in Italien wird derzeit noch nicht als echte Bedrohung wahrgenommen. Die Ausmaße wären aber weit größer als damals mit Griechenland. Auch der Handelsstreit zwischen der EU und den USA belastet derzeit die Märkte. Für meine derzeitige Cash-Situation sowie meine zahlreichen Mitglieder wäre es daher eine sehr gute Gelegenheit, wenn wir bis zum Herbst eine neue Kaufphase anlaufen würden. Ich bin daher sehr gespannt, wie es weitergeht.

Bis zu 5.000 Euro Prämie bei Depotübertrag + Personal Investment Report

In der nächsten Woche ist wieder Content-Woche. Am Montag erscheint daher ein neuer Artikel mit dem Titel Fragt den Dividenden Investor, in dem ich eure Fragen beantworte. Gerade mit meinen Dividenden-Alarm Mitgliedern stehe ich in einem engen Austausch und teilweise werden mir hier oft die gleichen Fragen gestellt. Damit alle Leser etwas davon haben, habe ich in meinem Artikel einige Fragen zusammengesucht und die Antworten etwas umfänglicher aufbereitet. Wenn euch das Format gefällt, dann solltet ihr mir weiterhin eure Fragen schreiben. Ich freue mich auf eure Mails.

Im unten stehenden Dividenden-Alarm Absatz geht es heute um das Thema Quellensteuer. Trefft die richtigen Entscheidungen und ich wünsche euch ein schönes Wochenende.

Lieben Gruß

Unterschrift Alex

divider

Die Faulbär-Strategie zur Million

Die Faulbär-Strategie zur MillionDieses Buch ist für alle Menschen, die weder Zeit noch Muße haben, sich eingehend mit Vermögensaufbau auseinanderzusetzen und trotzdem reich werden wollen!

Im Hinblick auf Geld ähneln die meisten von uns eher Faulbären als Leoparden. Statt Tag für Tag auf der aktiven und anstrengenden Jagd zu sein, liegen – metaphorisch gesehen – die meisten von uns auf der faulen Haut und kümmern sich wenig bis gar nicht um Geldfragen. Gerade deshalb wirkt die Aussicht, sich als Faulbär ein Vermögen aufzubauen und sich den Weg zur Million zu “erschlafen”, derart utopisch, dass sie von den meisten Menschen nur belächelt wird. In der Regel jenen Menschen, die sich noch nie mit dem Vermögensaufbau, geschweige denn, Indexfonds und ETFs auseinandergesetzt haben. Dabei könnte der Titel dieses Buches nicht zutreffender sein.

Du musst nämlich weder reich sein, noch Deinen Urlaub opfern, um “Frührentner” zu werden. Du brauchst nur ein Depot, einen Dauerauftrag, einen ETF und ein paar Euro im Monat. Maximal eine Stunde Aufwand, um Deine finanzielle Zukunft auf Jahrzehnte erfolgreich selbst zu gestalten. Alles, was Du hierfür wissen musst, erfährst Du in diesem Buch.

Jetzt in die kostenlose Leseprobe schauen


divider

Dividenden-Alarm

In persönlichen Gesprächen oder auch in den E-Mails meiner Mitglieder, werde ich immer wieder zum Thema Quellensteuer befragt. Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit haben viele erst dann Berührung mit der Quellensteuer, wenn die ersten Dividenden eintrudeln und in der Abrechnungen merkwürdige und zum Teil hohe Abzüge zu finden sind.

Quellensteuer ist eigentlich ein Thema, mit dem man sich VOR dem Kauf einer Aktie befassen sollte. Denn die Entscheidung, ob man eine Aktie kauft oder eben nicht, sollte auch darauf beruhen, dass man genau weiß mit welchen Erträgen man netto rechnen kann. Es ist ein riesiger Unterschied, ob man sich eine Axa oder Allianz mit einer fast gleichen Brutto-Dividendenrendite kauft. Erst bei der Netto-Buchung erkennt man den Unterschied. Während bei der Allianz nur ca. 25% Abzug vorgenommen werden, so sind es bei der französischen Aktie schon in Summe 40% Steuerabzug.

Aber auch bei ausländischen Unternehmensformen wie LPs, LLCs oder MLPs gibts es Besonderheiten zu beachten. Am Beispiel von Blackstone habe ich dies bereits mal in meinem Artikel steuerliche Erklärung der Blackstone Dividende näher erläutert.

Durch diese gefühlte Ungerechtigkeit, beginnt man sich nun mit der Quellensteuer-Thematik zu beschäftigen und versucht einen höheren Steuerabzug zu vermeiden. Erst jetzt treffen viele Leser auf das Thema Anrechenbarkeit oder Rückholung von Quellensteuer. So gibt es Länder die nur eine geringe Quellensteuer aufweisen und welche auch zu 100% angerechnet wird. Steuerunfreundliche Länder erkennt man nun auch sehr schnell. Hier bedarf es meist bürokratischem Aufwand, Zahlung von Gebühren oder einer sehr langen Wartezeit bis man seinen zuviel gezahlten Ertrag zurückerhält.

Meine Vorgehensweise: Ich schreibe es ja immer wieder in meinen Artikel und möchte an dieser Stelle nur kurz einen Hinweis geben.

Vor einiger Zeit habe ich mir die Mühe gemacht und meine ausländischen Dividendenabrechnungen der letzten Jahre überprüft. Speziell habe ich mir hier die Quellensteuerbelastungen herausgesucht, die nicht angerechnet wurden und auf die ich praktisch all die Jahre verzichtet habe. Und meine Überraschung war groß. Jedes Jahr gab es bei mir nicht anrechenbare Quellensteuern im hohen dreistelligen Bereich. Bei einigen Aktien hätte ich mich kümmern können und mit Anträgen die Rückforderung beantragen können. Bei anderen wiederum machte es absolut keinen Sinn, die zu viel gezahlten Quellensteuern zurückzufordern. Entweder war das Antragsverfahren dermaßen aufwendig, es fielen unnötige und teilweise hohe Gebühren an oder die Aussicht auf eine tatsächliche Rückerstattung lag praktisch bei null.

Seit ich diese Erkenntnis gewonnen habe, konzentriere ich mich in meinem privaten Depot ausschließlich auf Aktien, die eine 100% anrechenbare Quellensteuer bieten. Aktien die mit einer höheren Quellensteuer belastet sind, sind für mich daher uninteressant. Ich habe weder Lust noch Zeit mich um die Rückholung der Quellensteuern zu kümmern, noch bin ich bereit dafür Gebühren zu zahlen oder viele Monate und Jahre auf die Rückforderung zu warten.

Einschränken muss ich mich bei der Aktienauswahl dennoch nicht, wie die untenstehende Grafik zeigt. Es gibt genug Länder, die hier eine zufriedenstellende Lösung ohne jeglichen Aufwand darstellen. Mit Aktien aus den Hauptländern wie Deutschland, England und den USA, habe ich sowie die größtmögliche Auswahl an hervorragenden Unternehmen. Der Verzicht auf Aktien aus der Schweiz, Frankreich und einigen anderen Ländern, kann ich daher gut kompensieren.

Ich empfehle daher jedem Anleger, sich vor dem Kauf einer Aktie, sich mit der länderspezifischen Thematik der Quellensteuer zu befassen. Dazu reicht es meist einfach kurz zu googeln oder als erste Anlaufstelle die Webseite des Bundeszentralamtes für Steuern aufzurufen.

Zum Thema habe ich euch mal ein paar Links herausgesucht:
So fordern Sie die Abzüge geschickt zurück

Wie fordere ich Steuern auf ausländischen Dividenden zurück?

Was ist die Quellensteuer und wie funktioniert sie?

Wie du dir die Quellensteuer aus der Schweiz zurückholen kannst.

divider

Dividenden Kalender

Der Juni ist der ausschüttungsstärkste Monat in der ersten Jahreshälfte. Der Dividenden Kalender des Dividenden-Alarms zeigt dir auf Knopfdruck alle Aktien an, die im Juni ihre Dividenden ausschütten. Aufgelistet werden hier nicht die Daten wann eine Dividende vom Aktienkurs abgezogen wird (Ex-Datum), sondern der Zeitpunkt wann die Dividende tatsächlich in deinem Depot gutgeschrieben wird (Pay-Datum).

Von den 350 Dividenden-Aktien die der Dividenden-Alarm überwacht, schütten insgesamt 128 Unternehmen eine Dividende aus. 8 Unternehmen schütten ihre gesamte Jahresdividende aus und ein Unternehmen bietet eine monatliche Dividende.

7 Unternehmen zahlen ihre halbjährliche Dividende aus und 112 Unternehmen bieten dir eine quartärliche Dividenden Ausschüttung an.

divider

Aktuelle Angebote für dein Depot

Wichtige Information für alle Ing-Diba Kunden:
Ab dem 18. Mai gibt es bei Ing-Diba eine neue Gebührenstruktur. Auf den ersten Blick reduziert sich die Mindestprovision von 9,90 Euro auf 4,90 Euro zzgl. 0,25% Provision vom Kurswert der Order. Die maximale Orderprovision steigt allerdings von 59,90 Euro auf 69,90 Euro.

Wie die neue Gebührenstruktur im Detail ausschaut, können Ing-Diba Kunden hier nachprüfen. Unterm Strich lässt sich aber erkennen, dass Orders mit einem Kurswert unter 2.000 Euro günstiger werden und Ordervolumen die darüber liegen, teurer werden.

Ein Ordervolumen von 1.000 Euro kostete bisher 9,90 und in Zukunft 7,40 Euro.
Ein Ordervolumen von 3.000 Euro kostete bisher 9,90 und in Zukunft 12,40 Euro.

Für Anleger die im Schnitt Volumen größer als 2.000 Euro handeln, macht es daher Sinn sich einen deutlich günstigeren Broker zu suchen. Du wirst es vielleicht nicht glauben, aber aktuell gibt es mindestens 10 Broker, deren Gebühren günstiger sind als die der Ing-Diba! Beim Vergleich habe ich angegeben, dass 12x im Jahr jeweils eine Order über 2.000 Euro platziert wird.

Einen kostenlosen Vergleich kannst du direkt hier durchführen. 

Depot VergleichsrechnerWenn du dein Depot zu einer anderen Depotbank wechselst, winkt dir ein satter Wechselbonus. Die Consorsbank zahlt dir beispielsweise eine Depotwechsel Prämie von bis zu 5.000 Euro (bitte Bonusbedingungen prüfen). Aber auch andere Banken lassen sich nicht lumpen und locken mit interessanten Wechselprämien. In meinem Artikel Keine Depotwechsel Prämie verlieren – Hol dir den Wechselbonus! habe ich dir die aktuellen Angebote aufgelistet.

Möchtest du allgemein die Broker am Markt mit deinem Depot vergleichen, dann lohnt sich ein kostenloser Depotvergleich. Diesen findest du entweder mit einem Klick auf den kleinen Banner rechts oder über diesen Link.

divider

Dividenden Blog Rückblick

Innerhalb von vier Wochen rotieren unterschiedliche Themen und Inhalte hier im Dividenden Blog. Es erscheinen regelmäßige und auch unregelmäßige Auswertungen. Im Redaktionsplan findest du die Termine, in welchen Wochen welche Themen erscheinen.

Um den Inhalten bequemer folgen zukönnen, kannst du unsere RSS-Feeds abonnieren. Dazu hast du zwei Optionen: Wenn du alle Artikel, inklusive Auswertungen und Dividenden-Alarm Inhalte, sehen möchtest, dann solltest du den vollständigen RSS-Feed von Reich-mit-Plan.de abonnieren.
Wenn dich nicht ALLE Artikel interessieren und du nur die Content-Artikel lesen möchtest, dann kann ich dir den reinen Content-Feed empfehlen. In diesem Feed werden nur die reinen Content-Artikel aufgelistet.

Im Dividenden Blog Rückblick findet ihr 6 neue Blog Artikel:

Link-Tipps vom 24. Mai 2018

  • Was ist die Quellensteuer und wie funktioniert sie?
  • Die häufigsten Denkfehler beim Growth-Stil
  • 37 Tipps für mehr Geld
  • Investieren statt Sparen
  • Die glückliche Reise zum Reichtum

Für die Dividenden-Alarm Mitglieder gab es am letzten Dienstag noch die turnusmäßige Auswertung der Dividenden-Alarm Signale.

Link-Tipps vom 31. Mai 2018

  • Selbstmotivation ist wichtig
  • Was gute, technische Analyse (immer noch) leistet
  • Alternative zur Riesterrente? Machen wir es doch wie die Schweden!
  • Dividenden-Alarm Praxis – 9 mögliche Szenarien
  • Goldaktien und Silberaktien Report

divider

Ausblick auf die kommende Woche:

Montag:
Q&A – Ihr fragt, Ich antworte

Sonntag:
Dividenden-Alarm Newsletter