Dividenden Blog Rückblick - Kalenderwoche 6 / 2018 © Coloures-pic - Fotolia.comIn dieser Woche war ja ordentlich was los. Dank Trump und Nordkorea sowie der Verkündung der EZB, startete der DAX seine Sommerrally und steht bereits wieder so hoch wie zuletzt seit Februar nicht mehr. Für den Dividenden-Alarm Indikator kann dies bedeuten, dass er innerhalb weniger Tage um bis zu 10 Prozentpunkte zulegen kann. Aber, ich bin weiterhin skeptisch. Warum, dass erfährst du unter anderem im heutigen Artikel.

Dazu gibt es eine neue Aktie im Dividenden-Alarm, da Monsanto nicht mehr “verfügbar” ist. Du erfährst heute wie meine Depot-Performance im Mai aussah und warum ich den DAX um Längen schlagen konnte. Schlussendlich zeige ich dir noch, wie ich mein Cash auf P2P-Kredite verteilt habe.

Bis zu 5.000 Euro Prämie bei Depotübertrag + Personal Investment Report

Die EZB weiß genau was sie tun muss, um die Marktteilnehmer zu besänftigen. Sie verkündete gestern “die Leitzinsen mindestens bis zum Sommer 2019 nicht zu erhöhen”. Mit einer derart klaren Ansage haben die wenigsten gerechnet. Entsprechend ist der Markt auch direkt angesprungen. Allerdings hat das den amerikanischen Markt kaum gejuckt. So glaube ich, dass der DAX sich eine neue Range suchen wird, innerhalb der er dann wieder pendeln kann. Dass es zu einer Rally mit neuen Jahres- und Allzeithochs kommt, wie gestern bereits teilweise zu lesen waren, dem kann ich so gar nichts abgewinnen. Schließlich steht das Sommerloch vor der Tür und auch die Fußball-Weltmeisterschaft lenkt perfekt vom Börsengeschehen ab. Gut, dass ich pünktlich zum Beginn der Spiele meinen TV verkauft habe. 😉

Viel Spaß mit der Weltmeisterschaft und immer schön die Börse im Auge behalten.

Lieben Gruß

Unterschrift Alex

divider

Mein Personal Investment Report Mai 2018

Mein Personal Investment Report der Consorsbank für den Monat Mai kann ich heute bereits auswerten. Wo sich Consorsbank Kunden den Personal Investment Report kostenfrei bestellen können, habe ich dir in diesem Artikel erklärt.

Den Mai konnte ich mit einem positiven Ergebnis von +1,16% (zuzüglich Dividendenertrag) abschließen. Dazu hat nur die NASDAQ ein besseres Ergebnis erzielt. Meine Top5 Werte sind allesamt aus dem Rohstoffsektor. Belastet wurde mein Mai-Ergebnis durch die Ausschüttung von zahlreiche Dividenden. Die Abzüge, die zwar im Cash gelandet sind, wurden im Ergebnis von 1,16% nicht berücksichtigt.

Mit Blick auf die letzten 12 Monate erzielte mein Depot ein Ergebnis von 11,23%. Inklusive der ausgeschütteten Dividendenerträge belege ich den dritten Platz und habe zu den vier Vergleichsindizes die niedrigste Volatilität. Der DAX sowie der Euro Stoxx liegen beide unter 1%! Ausschlaggebend waren hier in der Tat die Rohstoffwerte in meinem Depot. Allen voran die Öl-Werte sowie die großen Minenwerte. Da kann eben kein DAX mithalten.

Da ich gerade dabei bin mein Depot zu LYNX umzuschichten, werde bald keinen aussagekräftigen Personal Investment Report bekommen. Ich denke ab Oktober muss ich schauen, in wie die Auswertung dann noch Sinn macht und ob LYNX etwas vergleichbares anbietet. Meine bisherigen Auswertungen der letzten Monate kannst du dir auf dieser Blogseite ansehen.

Gesamtauswertung meiner Personal Investment Reports

divider

Die Essays von Warren Buffett

Die Essays von Warren Buffett: Die wichtigsten Lektionen für Investoren und UnternehmerDie wichtigsten Lektionen für Investoren und Unternehmer

Die Essays von Warren Buffett genießen seit mehr als zwei Jahrzehnten Kultstatus. Zusammengestellt und aufbereitet von einem der renommiertesten Experten für Value-Investing, Lawrence A. Cunningham, sind die hier zusammengefassten Briefe von Warren Buffett an seine Aktionäre ein unverklärter Einblick in die Investment-Philosophie des erfolgreichsten Investors aller Zeiten.

Über Buffett ist viel geschrieben worden, doch was hat er selbst zu sagen? Die Essays stammen aus Buffetts eigener Feder. Mit nüchterner Weisheit äußert er sich über seine Investmententscheidungen, wie er seine Teams auswählt und wie er Unternehmen bewertet.

Die vierte, komplett überarbeitete Ausgabe enthält neue, bisher unveröffentlichte Essays, unter anderem zum 50-jährigen Jubiläum von Berkshire Hathaway (2015) sowie von Charlie Munger.

Jetzt in die kostenlose Leseprobe schauen


divider

Dividenden-Alarm

Waste ConnectionsNachdem Monsanto von Bayer übernommen wurde und somit nicht mehr an der Börse notiert, wurde im Dividenden-Alarm ein Platz frei. Aufgestockt habe ich dafür ein Unternehmen in der Rubrik Entsorgung, da es hier aktuell nur zwei Kandidaten gab.

Neu aufgenommen wurde mit Waste Connections, das drittgrößte Entsorgungsunternehmen in Nordamerika. Das noch relativ junge Unternehmen wurde erst 1997 gegründet und ist bereits ein Jahr später an die Börse gegangen. Seit 2012 hat sich Waste Connections durch strategisch gut passende Zukäufe verstärkt und seit 10 Jahren wird die Dividende Jahr für Jahr angehoben. Zum Start im Dividenden-Alarm beginnt Waste Connections direkt mit einem Verkaufssignal.

P2P-Kredite

In meinem Artikel Wie ich den Ertrag aus meinem Vermögen optimieren kann habe ich euch bereits beschrieben, wie ich Teile meiner Cash-Position vom Tagesgeld genommen und in P2P-Kredite umgeschichtet habe. Dies macht für mich vor allem schon deswegen Sinn, da mein Cash nun endlich wieder vernünftige Erträge abwirft.

Gerade durch den Verkauf meiner ETFs und da die letzte Kaufphase schon eine ganze Weile her ist, hat sich mittlerweile jede Menge Cash bei mir angesammelt. Einfach so das Geld in den Markt werfen, nur weil Cash da ist, macht für mich wenig Sinn. Der Markt ist aktuell sehr neutral bewertet und es drängt sich überhaupt kein umfassendes Investment auf. Klar, die Versuchung ist riesig, wenn tausende Euros unverzinst brach liegen. Aber jetzt, mit der Option der P2P-Kredite muss ich ein Nicht-Investieren überhaupt nicht mehr stören.

In den letzten Monaten war ich damit beschäftigt herauszufinden, wie viel Cash ich bei P2P-Plattformen parken kann. Mein wichtigster Punkt ist, dass ich mein Geld innerhalb von einem Monat wieder liquide haben möchte. Im Falle einer Kaufphase beim Dividenden-Alarm, würde ich dann mein gesamtes Cash wieder am Aktienmarkt investieren.

Und im Moment habe ich eine sehr gute Lösung für mich gefunden, wenn ich mich auch nur auf die zwei Anbieter Mintos und Bondora konzentriere. Der Grund ist simpel. Beide Plattformen bieten mir die Möglichkeit mein Cash-Szenario darzustellen und haben zudem eine ordentliche Liquidität aufzuweisen.

Fangen wir mit dem ersten Punkt an.
Wie viel Prozent meines Vermögens, möchte ich grundsätzlich und auch langfristig für P2P-Kredite reservieren? Analog zu meinen zahlreichen anderen strukturellen Verteilungen, habe ich derzeit maximal 5% für P2P-Kredite reserviert. Den hierfür bereitgestellten Betrag habe ich aktuell bei Mintos platziert. Investieren möchte ich damit wirklich langfristig und eine kurzfristige Verfügbarkeit ist für mich nicht wichtig.

Cash-Rücklauf bei Mintos Nun komme ich bereits zur Verteilung meiner Cash Reserven. Dazu habe ich in den letzten Monaten mehrfach ermittelt, wie lange es bei Mintos dauert, Teile meines investierten Portfolios wieder zurück ins Cash zu bekommen. Aus mehreren Versuchen habe ich dann folgende Durchschnittswerte ermittelt.

Wie ihr sehen könnt, gibt es gerade im ersten Monat einen ordentlichen Rücklauf. In dieser Zeit laufen vor allem die sehr kurzlaufenden Kredite aus und ein Großteil meines Portfolios wurde auch vorzeitig durch die Rückkaufgarantien ausgelöst. Pi mal Daumen kann ich also sagen, dass ich nach Deaktivierung des AutoInvest, nach einem Monat mit ungefähr 40-50% meines Investments rechnen kann. Da 50% die Hälfte von einem Ganzen sind, verdopple ich praktisch meinen für P2P-Kredite vorgesehenes Budget auf 10%.

5% sind dabei langfristiger Natur und die weiteren 5% dienen für das Parken eines Teils meiner Cash-Position. Sobald sich der Aktienmarkt in eine für mich lukrative Situation begibt (Dividenden-Alarm Indikator unter 40%), stoppe ich den AutoInvest bei Mintos und innerhalb von 30 Tagen habe ich nahezu die Hälfte meines Investments wieder in Cash verfügbar. Aktuell erziele ich mit meinem konfigurierten AutoInvest eine Rendite von knapp 12%. Das ist weit mehr, als ich in der Planung bei meinem Cash rechne. Hier veranschlage ich lediglich 5% und freue mich über jeden Mehrertrag den ich generieren kann.

Von meiner Cash-Position habe ich nun bereits einen Teil bei Mintos mit rund 12% Ertrag platziert. Da ich aber weitaus mehr Cash zur Verfügung habe, brauche ich weitere Möglichkeiten um kurzfristig verfügbar mein Cash anzulegen. Hier bin ich auf das neue Produkt von Bondora aufmerksam geworden. Es nennt sich Go & Grow und es bietet die Möglichkeit jederzeit seine P2P-Investments wieder ins Cash auszulösen. Genau danach suchte ich und beschrieben habe ich das bereits ausführlicher in meinem oben genannten Artikel.

Einen Haken hat die Sache allerdings, denn Bondora lässt sich das Produkt sehr gut bezahlen. So bekommt der Investor nur eine Rendite von knapp unter 7% und den restlichen Ertrag streicht praktisch Bondora ein. Schade, aber für mich ist die Liquidität weitaus wichtiger in diesem Fall. Zudem liegt die Rendite immer noch über meiner Wunschmarke von 5% und im Vergleich zum Tagesgeldzins lohnt es sich allemal. Des Weiteren mag ich den vollkommen automatischen Ansatz, da ich mich um nichts kümmern muss. Sicherlich kann man auf verschiedenen P2P-Plattformen und individuellen Einstellungen sowie durch Nutzung des Zweitmarktes ein ähnliches Konstrukt mit einem höheren Ertrag aufsetzen. Dies würde für mich aber nur mehr Zeitaufwand bedeuten. Daher nehme ich eine geringere Rendite bei praktisch keinem Aufwand bewusst in Kauf.

Für meine Vermögensaufteilung habe ich es bisher so gehandhabt, dass ich einen gewissen strategischen Cash-Anteil gern weiterhin auf dem Verrechungskonto verfügbar haben möchte. Das Cash was diesen Aktivitätspuffer übersteigt, überweise ich monatlich zu Bondora und investiere es mit Go & Grow. In meiner Vermögenstabelle sehe ich auf einen Blick, wo sich welche Cash-Anteile befinden und wie schnell ich sie wieder verfügbar hätte.

divider

Dividenden Kalender

Der Juli ist ein schwacher Dividenden Monat. Es gibt hier nur ungefähr halb soviele Dividenden Ausschüttungen wie im Vormonat. Der Dividenden Kalender des Dividenden-Alarms zeigt dir auf Knopfdruck alle Aktien an, die im Juli ihre Dividenden ausschütten. Aufgelistet werden hier nicht die Daten wann eine Dividende vom Aktienkurs abgezogen wird (Ex-Datum), sondern der Zeitpunkt wann die Dividende tatsächlich in deinem Depot gutgeschrieben wird (Pay-Datum).

Von den 350 Dividenden-Aktien die der Dividenden-Alarm überwacht, schütten insgesamt 65 Unternehmen eine Dividende aus. Kein (deutsches) Unternehmen schüttet seine gesamte Jahresdividende aus und ein Unternehmen bietet eine monatliche Dividende.

3 Unternehmen zahlen ihre halbjährliche Dividende aus und 61 Unternehmen bieten dir eine quartärliche Dividenden Ausschüttung an.

divider

Aktuelle Angebote für dein Depot

Wichtige Information für alle Ing-Diba Kunden:
Seit dem 18. Mai gibt es bei Ing-Diba eine neue Gebührenstruktur. Auf den ersten Blick reduziert sich die Mindestprovision von 9,90 Euro auf 4,90 Euro zzgl. 0,25% Provision vom Kurswert der Order. Die maximale Orderprovision steigt allerdings von 59,90 Euro auf 69,90 Euro.

Wie die neue Gebührenstruktur im Detail ausschaut, können Ing-Diba Kunden hier nachprüfen. Unterm Strich lässt sich aber erkennen, dass Orders mit einem Kurswert unter 2.000 Euro günstiger werden und Ordervolumen die darüber liegen, teurer werden.

Ein Ordervolumen von 1.000 Euro kostete bisher 9,90 und in Zukunft 7,40 Euro.
Ein Ordervolumen von 3.000 Euro kostete bisher 9,90 und in Zukunft 12,40 Euro.

Für Anleger die im Schnitt Volumen größer als 2.000 Euro handeln, macht es daher Sinn sich einen deutlich günstigeren Broker zu suchen. Du wirst es vielleicht nicht glauben, aber aktuell gibt es mindestens 10 Broker, deren Gebühren günstiger sind als die der Ing-Diba! Beim Vergleich habe ich angegeben, dass 12x im Jahr jeweils eine Order über 2.000 Euro platziert wird.

Einen kostenlosen Vergleich kannst du direkt hier durchführen. 

Depot VergleichsrechnerWenn du dein Depot zu einer anderen Depotbank wechselst, winkt dir ein satter Wechselbonus. Die Consorsbank zahlt dir beispielsweise eine Depotwechsel Prämie von bis zu 5.000 Euro (bitte Bonusbedingungen prüfen). Aber auch andere Banken lassen sich nicht lumpen und locken mit interessanten Wechselprämien. In meinem Artikel Keine Depotwechsel Prämie verlieren – Hol dir den Wechselbonus! habe ich dir die aktuellen Angebote aufgelistet.

Möchtest du allgemein die Broker am Markt mit deinem Depot vergleichen, dann lohnt sich ein kostenloser Depotvergleich. Diesen findest du entweder mit einem Klick auf den kleinen Banner rechts oder über diesen Link.

divider

Dividenden Blog Rückblick

Innerhalb von vier Wochen rotieren unterschiedliche Themen und Inhalte hier im Dividenden Blog. Es erscheinen regelmäßige und auch unregelmäßige Auswertungen. Im Redaktionsplan findest du die Termine, in welchen Wochen welche Themen erscheinen.

Um den Inhalten bequemer folgen zukönnen, kannst du unsere RSS-Feeds abonnieren. Dazu hast du zwei Optionen: Wenn du alle Artikel, inklusive Auswertungen und Dividenden-Alarm Inhalte, sehen möchtest, dann solltest du den vollständigen RSS-Feed von Reich-mit-Plan.de abonnieren.
Wenn dich nicht ALLE Artikel interessieren und du nur die Content-Artikel lesen möchtest, dann kann ich dir den reinen Content-Feed empfehlen. In diesem Feed werden nur die reinen Content-Artikel aufgelistet.

Im Dividenden Blog Rückblick findet ihr 6 neue Blog Artikel:

Link-Tipps vom 24. Mai 2018

  • Eine hohe Sparquote ist der Weg in die Freiheit
  • Die 5 ältesten Dividenden im DAX
  • Die Gießkanne bringt es auch nicht immer
  • Stockdividende – schon mal gehört?
  • Denke nach und werde reich

Für die Dividenden-Alarm Mitglieder gab es am letzten Dienstag noch die turnusmäßige Auswertung der Dividenden-Alarm Signale.

divider

Ausblick auf die kommende Woche:

Dienstag:
Musterdepot Auswertung
Dividenden-Alarm Signale für Mitglieder

Mittwoch:
Musterdepot Einzelauswertung

Donnerstag:
Link-Tipps mit fünf Artikelvorschlägen

Sonntag:
Dividenden-Alarm Newsletter