Finanzblog Rückblick Kalenderwoche 36 / 2018 © maxmitzu - Fotolia.comIrgendwie ist die Börse wieder mal in einer Phase die sehr langweilig scheint. Der Großteil der Dividenden für dieses Jahr wurden auch bereits ausgeschüttet. Es passiert im Moment nicht viel, der Markt pendelt hin und her und auch politisch scheint es keine außerordentlichen Herausforderungen zu geben, dass der Markt diese nicht so ohne weiteres wegstecken würde. Ich glaube aber auch, dass dies eventuell nur die Ruhe vor dem Sturm sein könnte, denn ein besonderes Highlight steht uns in den kommenden Monaten bevor – der Brexit im März 2019.

Bis zu 5.000 Euro Prämie bei Depotübertrag + Personal Investment Report

Im Moment ist nichts klar und ein ungeregelter Ausstieg sollte weder für die EU noch für Großbritanniens eine Lösung sein. Allerdings sieht es weiterhin danach aus, das die zeitlichen Fristen kaum noch einzuhalten sind. Die Stimmung zu diesem Thema sollte daher nochmal richtig hochkochen. Das Ziel wäre, dass die Märkte weiter verunsichert werden und wir neue Markttiefs ansteuern könnten. Meine Gedanken dazu findest du im heutigen Dividenden-Alarm Absatz.

Schönes Wochenende!

Lieben Gruß

Unterschrift Alex

divider

Madame Moneypenny: Wie Frauen ihre Finanzen selbst in die Hand nehmen können

Finanziell unabhängig und selbstbestimmt – dieses Buch zeigt, wie’s geht! Bei 75 Prozent aller Frauen in Deutschland wird die Rente später unter 400 Euro liegen. Warum? Weil Frauen immer noch weniger verdienen und ein Mann keine Altersvorsorge ist. Natascha Wegelin ruft Frauen dazu auf, sich selbst um ihre finanziellen Angelegenheiten zu kümmern und sich von Staat und Partner unabhängig zu machen – aber sie weiß auch, dass es ihnen von Bankberatern und Finanzdienstleistern nicht immer leicht gemacht wird. In ihrem Buch trägt die Finanzbloggerin Tipps und Tricks zusammen, mithilfe derer sich jede Frau ihre ganz persönliche Spar- und Investitionsstrategie erarbeiten kann, und baut dabei ganz nebenbei Hemmungen und Scheu ab, sich mit Anlagen und Aktien zu beschäftigen. Denn finanzielle Abhängigkeit ist ein enormes Risiko, vor dem sich jede Frau einfach schützen kann.

Jetzt in die kostenlose Leseprobe schauen


divider

Dividenden-Alarm

Wir erinnern uns zurück an die Zeit, in der die Schuldenkrise um Griechenland unseren Alltag bestimmte. Gefühlt wenige Minuten vor Verstreichung irgendwelcher Fristen, wurden immer wieder, gerade noch rechtzeitig Lösungen präsentiert. Ich denke daher, dass es beim Brexit nicht anders laufen wird. Taktieren und Zeit schinden wird an der Tagesordnung sein und mediale Drohkulissen von beiden Seiten werden aufgebaut. Meiner Meinung nach bereitet sich der Markt bereits auf ein solches Szenario vor und lässt langsam immer mehr Luft ab, wie das Chartbild beim DAX gut erkennen lässt.

Chartbild DAX

Seit Mitte Mai dieses Jahres, verliert der DAX Punkt um Punkt. Und wirklich interessant wird es erst bei der Marke um 11.800. Von da ist es bis zur nächsten Marke von 11.500 nicht mehr weit. Darüberhinaus wäre dann Luft bis 10.500 Punkte. Diese Werte werden nicht einfach so erreicht, weil ich oder wer auch immer es gern möchte. Vielmehr bedarf es besonderer Einflüsse, welche dem Markt entsprechende Volatilität verleihen und ihn dort hin befördern. Die Unsicherheit beim Brexit und deren derzeit noch unabsehbaren Folgen und Kosten, sind dafür bestens geeignet. Ob es tatsächlich so kommt, steht natürlich in den Sternen, aber es ist zumindest ein realistisches Szenario, auf welches ich mich einfach gern vorbereiten möchte. Die nächsten 6 Monate werden daher sehr spannend und mit meinem mehr als ausreichendem Cash Polster, kann die nächste Kaufphase ruhig kommen.

Chartanalyse DAX
Um die Situation im DAX besser einschätzen zu können, habe ich mir von einem Freund Hilfe geholt. Er ist Trader und Charttechniker, daher kann er uns das Chartbild viel besser erklären, als ich es könnte.

Wir sehen im unten stehenden Chartbild den DAX in einem seit Anfang 2016 befindlichen Aufwärtstrend (1), welcher in dieser Woche endgültig in eine Seitwärtsphase (Mitte 2017 bis heute – lila Rechteck) übergegangen ist – falls die Unterstützung (4) hält.

Das neue Allzeithoch Ende Januar 2018 (2) wurde in zwei Wochen sehr heftig abverkauft (bei 3), hielt an der Unterstützung (4) und ist dann in einigen Wochen leicht abwärts laufend an die Trendlinie (1) herangelaufen. Hier konnte man mit einiger Wahrscheinlichkeit an eine Wiederaufnahme des Trends glauben, was auch tatsächlich im April und Mai 2018 geschah. Allerdings wurde kein neues Hoch erreicht, sondern es bildete sich ein Dreieck heraus (zwischen Linie 7 und 1), welches in dieser Woche verlassen wurde!

Ausblick:
Falls der Support (4) hält, wird sich der DAX vermutlich weiter in der Range bewegen, mindestens bis zur Abwärtstrendlinie (7) (erster grüner Pfeil). Bei Ausbruch aus dieser sollte es aber wieder nach 13.000-13.500 gehen (zweiter grüner Pfeil)
Wird der Support (4) gebrochen, sehen wir mit großer Wahrscheinlichkeit ein Abarbeiten des Kursziels aus dem Dreieck (8) in Richtung 10.000 (Linie 9 – roter Pfeil).
DIE UNTERSTÜTZUNG (4) (weiß-grauer Balken) ist die Schlüsselstelle.

Chartanalyse DAX

Wie verhalte ich mich in den kommenden Monaten?
Meinen Fokus lege ich hier auf GBP Aktien und auch Aktien aus dem Euro-Raum. Lediglich US-Aktien lasse ich etwas außen vor, da mir dieser Markt am teuersten und am wenigsten lukrativ erscheint. Wie bereits in einem letzten Artikel angekündigt, halte ich weiterhin Rohstoffwerte am aussichtsreichsten. Dazu zählen viele Werte wie Minenunternehmen, Öl-Konzerne aber auch Unternehmen, welche wie BASF Rohstoffe veredeln, weiterverarbeiten und daraus Industriestoffe herstellen.

Als nächstes stehen bei mir allgemein Aktien aus Großbritannien im Fokus, eben wegen der genannten Brexit Thematik. Dazu möchte ich noch kurz den Chart des britischen Pfunds zeigen. Auch hier ist der Beginn des Trends im Mai dieses Jahres, mit Ausbruch über die in den Monaten zuvor verlaufene Seitwärtsphase, gut zu erkennen.

Beim Blick auf einzelne Unternehmen ist mir neben der üblichen Dividendenhistorie auch die aktuelle Situation sehr wichtig. Dazu unterteile ich mögliche Probleme in drei Kategorien:

1. Das Unternehmen hat ganz ureigene Probleme, losgelöst vom Markt oder der Branche. Ein Beispiel der letzten Jahre ist zum Beispiel Mattel.
2. Eine andere Möglichkeit könnten Probleme sein, die eine ganze Branche betreffen. Hier kann man die Öl-Krise seit 2014 nennen.
3. Von der dritten Option sind Unternehmen betroffen, die nur aufgrund des schlechten Marktumfeldes oder eben durch politische Einflüsse, im Strudel mit nach unten gezogen werden. Dies sollte die beste Möglichkeit darstellen, Unternehmen mit einem Kaufsignal zu kaufen, wenn der Indikator gleichzeitig eine Kaufphase erkannt hat.

Während bei Variante 1, das Unternehmen schon einiges leisten und verändern muss um wieder in die Spur zukommen, so geht es in Variante 2 der gesamten Branche schlecht. Hier haben es gerade die großen Unternehmen und Marktführer leichter, sich durchzusetzen und die Krise zu überstehen. Bei Variante 3 müssen sich am Ende nur die Rahmenbedingungen (Markt, Politik, Ereignisse) verbessern, damit Unternehmen wieder schnell normal bewertet werden.

Versucht mal bei eurer Auswahl an Aktien die genannten Kategorien zu definieren. Es wird euch helfen die richtigen Aktien auszuwählen und eurer verfügbares Budget besser und effizienter zu verteilen.

divider

Dividenden Kalender

Dividenden-Alarm – Ausschüttungsmonate im Dividenden KalenderDer September ist noch mal ein sehr starker Ausschüttungsmonat mit doppelt so vielen Ausschüttungen wie im August. Der Dividenden Kalender des Dividenden-Alarms zeigt dir alle Aktien an, die im September ihre Dividenden ausschütten. Aufgelistet werden hier nicht die Daten wann eine Dividende vom Aktienkurs abgezogen wird (Ex-Datum), sondern der Zeitpunkt wann die Dividende tatsächlich in deinem Depot gutgeschrieben wird (Pay-Datum).

Von den 350 Dividenden-Aktien die der Dividenden-Alarm überwacht, schütten insgesamt 124 Unternehmen eine Dividende aus. Ein Unternehmen aus der Schweiz schüttet seine gesamte Jahresdividende aus und ein Unternehmen bietet eine monatliche Dividende.

10 Unternehmen zahlen ihre halbjährliche Dividende aus und 112 Unternehmen bieten dir eine quartärliche Dividenden Ausschüttung an.

divider

Aktuelle Angebote für dein Depot

Depot VergleichsrechnerWenn du dein Depot zu einer anderen Depotbank wechselst, winkt dir ein satter Wechselbonus. Die Consorsbank zahlt dir beispielsweise eine Depotwechsel Prämie von bis zu 5.000 Euro (bitte Bonusbedingungen prüfen). Aber auch andere Banken lassen sich nicht lumpen und locken mit interessanten Wechselprämien. In meinem Artikel Keine Depotwechsel Prämie verlieren – Hol dir den Wechselbonus! habe ich dir die aktuellen Angebote aufgelistet.

Möchtest du allgemein die Broker am Markt mit deinem Depot vergleichen, dann lohnt sich ein kostenloser Depotvergleich. Diesen findest du entweder mit einem Klick auf den kleinen Banner rechts oder über diesen Link.

divider

Dividenden Blog Rückblick

Innerhalb von vier Wochen rotieren unterschiedliche Themen und Inhalte hier im Dividenden Blog. Es erscheinen regelmäßige und auch unregelmäßige Auswertungen. Im Redaktionsplan findest du die Termine, in welchen Wochen welche Themen erscheinen.

Um den Inhalten bequemer folgen zukönnen, kannst du unsere RSS-Feeds abonnieren. Dazu hast du zwei Optionen: Wenn du alle Artikel, inklusive Auswertungen und Dividenden-Alarm Inhalte, sehen möchtest, dann solltest du den vollständigen RSS-Feed von Reich-mit-Plan.de abonnieren.
Wenn dich nicht ALLE Artikel interessieren und du nur die Content-Artikel lesen möchtest, dann kann ich dir den reinen Content-Feed empfehlen. In diesem Feed werden nur die reinen Content-Artikel aufgelistet.

Im Dividenden Blog Rückblick findet ihr 8 neue Blog Artikel:

Link-Tipps vom 6. September 2018

  • Zeitlose Anlageprinzipien für Aktien im Höhenrausch
  • Faulheit mit Strategie
  • Rente mit Dividende
  • Optionen handeln und Dividenden kassieren
  • Kosten senken, Geld sparen und Vermögen aufbauen mit ETFs

Für die Dividenden-Alarm Mitglieder gab es am letzten Dienstag noch die turnusmäßige Auswertung der Dividenden-Alarm Signale.

divider

Ausblick auf die kommende Woche:

Montag:
Auswertung Strategie DAX in Unzen Gold in Euro für August

Dienstag:
Musterdepot Auswertung
Dividenden-Alarm Signale für Mitglieder

Mittwoch:
Einzelauswertung der Musterdepotwerte

Donnertag:
Link-Tipps mit 5 interessanten Artikeln

Sonntag:
Dividenden-Alarm Newsletter